Reparaturen im Bonkers in Frankenberg

Wegen Corona zu: Diskothek Utopia in Geismar verschenkt jetzt Bier

Benjamin Battefeld, Geschäftsführer des Bonkers Clubs in Frankenberg, nutzt die Corona-Krise für kleinere Reparaturen und überarbeitet die Getränkekarte. Er hofft, noch in diesem Jahr wieder öffnen zu dürfen. 
+
Benjamin Battefeld, Geschäftsführer des Bonkers Clubs in Frankenberg, nutzt die Corona-Krise für kleinere Reparaturen und überarbeitet die Getränkekarte. Er hofft, noch in diesem Jahr wieder öffnen zu dürfen. 

Corona-Krise bedeutet auch, dass Diskotheken zu bleiben müssen. Im Bonkers Club in Frankenberg und im Utopia in Geismar herrscht zwar Stille, aber kein Stillstand. 

  • Corona-Krise: Diskotheken sind seit Mitte März geschlossen
  • Auch der Bonkers Club in Frankenberg und das Utopia in Geismar sind betroffen
  • Ein Problem: Viele Getränke laufen ab

„Wir haben null Einnahmen und warten, bis es wieder losgeht“, sagt Benjamin Battefeld, Geschäftsführer des Bonkers Clubs in Frankenberg. Wann das sein wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Für ihn problematisch wäre, wenn das Bonkers in diesem Jahr nicht mehr öffnen könnte.

Diskotheken in der Corona-Krise: Zeit für kleine Reparaturen im Bonkers Club

Keine laute Musik, keine tanzenden Füße, keine fröhlichen und betrunkenen Gäste. Das letzte Mal Trubel herrschte im Bonkers am 14. März und in der Diskothek Utopia am 13. März – beide gehören der Familie Battefeld. Dann kam Corona. Seither herrscht Stille, die Barhocker stehen auf dem Tresen, die Scheinwerfer über der Tanzfläche sind aus und Getränke laufen ab.

Doch Stille bedeutet nicht Stillstand. „Mein Vater und ich machen jetzt viele kleine Reparaturen. Dass wir dafür Zeit haben, ist das einzig Positive an der Krise“, sagt Benjamin Battefeld. Er hat die Leuchtreklame auf dem Dach des Clubs sturmsicher gemacht und bringt neue Strahler über der Tanzfläche an. 

Kosten sparen: Der gelernte Installateur verkürzt die Spülzeiten der Urinale, um den Wasserverbrauch zu senken.

Diskotheken in der Corona-Krise: Getränkekarte im Bonkers Club wird überarbeitet

Die Corona-Krise nutzt er auch dazu, eine neue Getränke- und Cocktailkarte für den Bonkers Club zu entwerfen. Bis zur Wiederöffnung soll sie fertig sein. Für die Überarbeitung verhandelt Battefeld derzeit mit Brauereien und weiteren Getränkeherstellern. Ziel sei, den Gästen weiterhin eine hochwertige Getränkeauswahl anzubieten.

In der Diskothek Utopia in Geismar tut sich ebenfalls einiges. Dort hat Benjamin Battefelds Vater Lothar den Boden bereits repariert und die Fußleisten von Kaugummis befreit. „Wir arbeiten vor, warten auf das Go und sind dann auf den Punkt wieder da“, sagt Benjamin Battefeld.

Livestreams für zuhause bietet der Bonkers Club aus Kostengründen nicht an. Allerdings würden einige der DJs, die sonst in dem Club auftreten, Livestreams senden. Diese teile das Bonkers dann in den sozialen Medien. „So bleiben die Leute musikmäßig auf dem Laufenden“, sagt Benjamin Battefeld.

Diskotheken in der Corona-Krise: Kontakt zu Gästen auf Instagram halten

Plattformen wie Instagram nutzt er auch für den Austausch mit den Discogängern in der Region. „Wir fragen, was sie sich für Getränke wünschen und was wir verbessern können.“ So will das Familienunternehmen die Krise nutzen, um sich noch besser aufzustellen. „Wenn alles erledigt ist und noch Zeit übrig, dann lege ich mich auf die faule Haut“, sagt Benjamin Battefeld, dessen letzter Urlaub 1996 war.

„Wir haben alles heruntergefahren und leben vom Ersparten“, sagt seine Mutter Christiane zu den Auswirkungen der Corona-Krise. „Unsere Hoffnung ist, dass es schnell einen Impfstoff gibt.“

Benjamin Battefeld und seine Mutter befinden sich in Kurzarbeit. Alle geplanten Veranstaltungen sind verschoben oder abgesagt. Für die Auftritte der Künstler musste die Familie in Vorleistung gehen. Verluste im sechsstelligen Bereich habe die Schließung von Bonkers und Utopia aufgrund der Corona-Krise laut Christiane Battefeld zur Folge. „Es ist keine Besserung in Sicht. Ich glaube nicht, dass wir Ende August, Anfang September wieder öffnen werden“, sagt sie.

Utopia in der Corona-Krise: Bier-Aktion am Samstag, 9. Mai

Da das Getränke-Lager der Disco-Betreiber wegen der Corona-Krise noch voll ist, gibt es am kommenden Samstag, 9. Mai, eine besondere Aktion: Von 14 bis 17 Uhr wird im Utopia in Geismar kostenlos Freibier verschenkt.

Pro Person sind maximal 10 Liter möglich – so lange der Vorrat reicht. Interessenten müssen dafür ein eigenes Gefäß mitbringen und sich vor Ort an die üblichen Corona-Regeln halten. „Natürlich würden wir uns über eine Spende freuen, um die laufenden Kosten decken zu können“, teilt das Disco-Team auf der Utopia-Facebookseite mit.

Bei der Aktion am Samstag werden außerdem Getränke wie Cola, Fanta, Sprite und Becks verkauft, die nur noch ein paar Wochen haltbar sind, aber nicht weggeschüttet werden sollen, sagt Benjamin Battefeld.

Alle Infos und Neuigkeiten rund um Corona in Waldeck-Frankenberg finden Sie in unserem News-Ticker.

Nach rund sieben Wochen Pause hat für Schüler von Abschlussklassen der Unterricht wieder begonnen. So war der Start an der Burgwaldschule in Frankenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.