27 Feuerwehrleute im Einsatz - Ursache noch unklar

Wehr löscht Scheunenbrand in Kirchlotheim

+
Die Feuerwehr rückte am späten Donnerstagabend zu einem Scheunenbrand in Kirchlotheim aus.

Vöhl-Kirchlotheim. Rund 30 Feuerwehrleute rückten am späten Donnerstagabend zu einem Scheunenbrand in Kirchlotheim aus. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Verletzt wurde niemand.

Um 20.30 Uhr ging der Alarm bei den Wehren aus Herzhausen, Schmittlotheim und Kirchlotheim ein. 27 Einsatzkräfte machten sich auf den Weg zu einer brennenden Scheune neben der Bundesstraße am Ortseingang von Kirchlotheim. "Als wir ankamen, schlugen die Flammen aus dem Scheunendach", berichtet Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk gegenüber der WLZ. Die erste Aufgabe sei es gewesen, zu verhindern, dass die Flammen auf eine benachbarte Maschinenhalle übergreifen. "Wir haben die Scheune abgeriegelt und dann einen Schnellangriff gestartet", berichtet Schenk. Ein Auto in der Scheune stand ebenfalls in Flammen.

Die Feuerwehrleute löschten den Brand und suchten dann mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern. "Die haben wir dann auch abgelöscht", erklärt Schenk. Nach rund 90 Minuten machten sich die Feuerwehrleute auf den Heimweg.

Die Polizei habe die Scheune fürs erste beschlagnahmt und wolle nun nach der Brandursache suchen, erklärte Schenk. Der finanzielle Schaden konnte am Abend noch nicht beziffert werden. (resa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.