Neues Wohngebiet an der Marburger Straße

Wir erklären die Großbaustelle am Stadtrand von Frankenberg

Großbaustelle Marburger Straße: Am Stadtrand von Frankenberg entstehen derzeit neue Bauplätze (links und rechts der Straße) und ein Familienzentrum mit Kita (links oben). Auch Geh- und Radwege werden angelegt.
+
Großbaustelle Marburger Straße: Am Stadtrand von Frankenberg entstehen derzeit neue Bauplätze (links und rechts der Straße) und ein Familienzentrum mit Kita (links oben). Auch Geh- und Radwege werden angelegt.

An der Marburger Straße am Stadtrand von Frankenberg wird gebaut. Um die Großbaustelle zu erklären, haben wir sie mit einer Drohne fotografiert und uns von Bauamtsleiter Karsten Dittmar erklären lassen, wie es bisher läuft.

Frankenberg - Die Marburger Straße, die aus Frankenberg heraus in Richtung B 253 und Burgwaldkaserne führt, wird von einer ehemaligen Kreisstraße auf eine Breite von sechs Metern zurückgebaut. Auf beiden Seiten bekommt sie einen Rad- und Gehweg. Zudem werden zwei Kreisel angelegt, die in die Wohngebiete führen.

Wie unser Foto oben zeigt, wurde die alte Straße schon zurückgebaut. „Aktuell sind wir im Tiefbau“, berichtet Bauamtsleiter Karsten Dittmar. Das bedeutet, dass nun Leitungen für Kanal und Wasser verlegt werden, aber auch für Telefon, Breitband, Strom und Gas. „Dafür werden jetzt die Gräben gezogen.“

Baugebiete

Auf dem Foto erkennt man rechts neben der Straße den nächsten Bauabschnitt im Wohngebiet Bockental, wo in den vergangenen 20 Jahren bereits rund 150 neue Häuser entstanden sind. So viele sollen es etwa auch im neuen Wohngebiet „An der Marburger Straße“ werden (links neben der Straße). „Dort beginnen wir im Oktober mit den ersten Bauplätzen“, sagt Dittmar. „Die können ab Frühjahr 2022 verkauft werden.“

Die Marburger Straße soll zukünftig die Hauptachse zwischen den beiden Wohngebieten werden, durch die jeweils eine zur Marburger Straße parallele Straße führen wird – verbunden durch die beiden Kreisel.

Familienzentrum

Links oben im Bild (Baukräne) entsteht für 5,1 Millionen Euro ein Familienzentrum mit Kindertagesstätte. „Auch da sind wir im Zeitplan“, sagt Karsten Dittmar. Der Rohbau läuft, die Gruppenräume sind schon zu erkennen, die nächsten Gewerke seien beauftragt. „Das Familienzentrum soll am 1. März 2022 in Betrieb gehen“, sagt Dittmar.

Umleitung

Die Vollsperrung seit dem 7. April soll bis August 2022 dauern. Die Umleitung führt über Rosenthaler Straße, Bundesstraße, Röddenauer Kreisel und Siegener Straße. „Da gibt es keine Probleme“, sagt Dittmar, „auch nicht mit den Landwirten, die können noch auf ihre Flächen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.