Halter ließen ihre Tiere frei laufen

Hunde reißen Rehbock: Polizei weist auf Pflichten für Hundehalter hin

+
Die Polizei warnt: Hundehalter sollten darauf achten, ihre Tiere nicht frei laufen zu lassen.

Korbach. Hundehalter aus Korbach haben ihre beiden Hunde am Wochenende in der Nähe des Indianderwäldchens frei laufen gelassen.

Das hat nun, wie die Polizei heute mitteilte, strafrechtliche Konsequenzen. 

Die Tiere nahmen die Witterung eines Rehbockes auf, jagten diesen und brachten ihn zur Strecke. "Dies stellt einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und gegen die Hundeverordnung dar", sagt Polizeihauptkommissar Volker König. Mit Beginn des Frühlings ergäben sich für Hundehalter außerdem weitere Pflichten: So hätte die Vogelwelt mit dem Nestbau begonnen, auch beim Niederwild (Hasen, Kaninchen, Rebhühner und Tauben) drehe sich alles um den Nachwuchs. 

Besondere Schonzeit zwischen März und Juli

Weil alle wild lebenden Tiere in dieser sensiblen Phase Ruhe benötigen, weisen viele Umwelt-Fachbereiche Hundehalter darauf hin, während der Brut- und Setzzeit zwischen März und Anfang Juli ihre Tiere an der Leine zu führen. Auch sollten Waldwege nicht verlassen werden. In einigen Bundesländern herrscht während dieser Zeit allgemeiner Leinenzwang. In Hessen kann jede Kommune selbst entscheiden, ob sie eine Anleinpflicht verordnet.

Laut König ist in Korbach und seinen Ortsteilen in den geschlossenen Ortslagen eine ganzjährige Anleinpflicht für Hunde verordnet. Dies gilt auch für Grünanlagen, nicht aber in der Feldgemarkung. Im Übrigen sind Hundehalter ganzjährig dazu verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass ihre Hunde nicht streunen oder wildern. (jpf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.