Parkticket per App und SMS

Frankenberg ermöglicht bargeldloses Bezahlen beim Parken

Kein Kleingeld mehr fürs Parken: Carsten Buch, Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung, und Hilfspolizeibeamtin Sarah Happel, stellen den neuen Service in der Uferstraße in Frankenberg vor. Die Anleitung zum bargeldlosen Parken ist bereits auf allen Parkscheinautomaten in Frankenberg zu finden.
+
Kein Kleingeld mehr fürs Parken: Carsten Buch, Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung, und Hilfspolizeibeamtin Sarah Happel, stellen den neuen Service in der Uferstraße in Frankenberg vor. Die Anleitung zum bargeldlosen Parken ist bereits auf allen Parkscheinautomaten in Frankenberg zu finden..

Die Stadt Frankenberg hat jetzt für alle kostenpflichtigen öffentlichen Parkplätze zwei Alternativen zum Münzeinwurf eingeführt: die Bezahlung per App oder SMS.

Kleingeldsuche am Parkscheinautomaten und Strafzettel fürs Zuspätkommen – das muss in Frankenberg nun nicht mehr sein. Autofahrer können ihr Parkticket für die knapp 300 öffentlichen Bezahlparkplätze in der Innenstadt damit einfach bargeldlos bezahlen.

„Wir möchten das Parken so einfach und bequem wie möglich machen“, nennt Carsten Buch, Leiter des Ordnungsamtes, den Hauptgrund für den neuen Service. „Selbstverständlich kann an allen Automaten auch weiterhin mit Kleingeld bezahlt werden. Und die Mehrheit der Parkplätze in Frankenberg bleibt kostenfrei.“ Die Neuerung gilt für die Uferstraße, den Parkplatz am Landratsamt, das Parkhaus Bremer Straße sowie für das Parkdeck in der Teichpforte. Im Parkhaus bzw. Parkdeck kann weiterhin das 28-Tage-Ticket gelöst werden.

Für den Service kooperiert die Stadt mit dem Anbieter sunhill-technologies. Die App PayByPhone kann kostenlos im App-Store (iOS) und im Play-Store (Android) heruntergeladen werden und sei bundesweit schon für 560 000 Parkplätze nutzbar. Für die Abbuchung berechnet der Anbieter eine Gebühr von 10 Prozent des Ticketpreises. Bei zwei Stunden Parkzeit sind das laut Stadt aktuell 15 Cent.

Die Innenstadt erfahre mit dem neuen Service eine Aufwertung, findet Bürgermeister Rüdiger Heß: „Wer mit dem Auto in der Stadt unterwegs ist, gewinnt zusätzliche Flexibilität, weil sich das Parkticket aus der Entfernung verlängern lässt.“ Nutzer werden vor Überschreiten der Parkdauer erinnert.

Der Parkschein wird nicht mehr ausgedruckt, sondern digital gespeichert. Ob ein Auto ein digitales Ticket hat, erkennen die Mitarbeiter des Ordnungsamts am Kennzeichen, das sie mit einem Online-System abgleichen. Eine Beschreibung für das bargeldlose Parken mit dem Smartphone befindet sich auf jedem Parkscheinautomaten.

Die Abrechnung erfolgt je nach gewählter Alternative per Kreditkarte, Paypal, SEPA-Lastschrift, über die Mobilfunkrechnung oder die Prepaidkarte. Als zusätzlichen Service zeigt die App alternative Parkräume an. Ortsfremde profitieren von der Wegweiserfunktion „Zurück zum Auto“. Und wer die App nicht herunterladen möchte, kann das Parkticket auch über eine SMS lösen. Die Nummer und eine Anleitung finden sich an allen Parkscheinautomaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.