Frankenberger Club verkaufte Adventsgestecke, Plätzchen und Glühwein

Für „Wünschewagen“: Rotarier spenden 6000 Euro 

Spendenübergabe: Am Wünschewagen (von links) der Frankenberger Rotary-Präsident Andreas Nissen, Bibiana Nissen (rotarische Dame, stellvertretend für die vielen Helferinnen), Larissa Baumann (Verwaltung und Organisation Wünschewagen) und Philipp Brake, Vorsitzender des Arbeiter-Samariter-Regionalverbands Kassel-Nordhessen.
+
Spendenübergabe: Am Wünschewagen (von links) der Frankenberger Rotary-Präsident Andreas Nissen, Bibiana Nissen (rotarische Dame, stellvertretend für die vielen Helferinnen), Larissa Baumann (Verwaltung und Organisation Wünschewagen) und Philipp Brake, Vorsitzender des Arbeiter-Samariter-Regionalverbands Kassel-Nordhessen.

Der Frankenberger Rotary-Club sammelte Spenden für das „Projekt Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariterbunds. Jetzt haben die Verantwortlichen das Geld übergeben.

Noch einmal an den Edersee, ans Meer, in ein Fußballstadion oder in die Berge: Solche „letzten Wünsche“ erfüllt der Arbeiter-Samariterbund mit dem „Projekt Wünschewagen“. Auch in Kassel ist ein solches Fahrzeug stationiert.

Dort haben Andreas und Bibiana Nissen vom Frankenberger Rotary-Club 6000 Euro als Spende übergeben. Das Geld wurde laut Rotary-Präsident Nissen durch die jüngste Weihnachtsaktion des Frankenberger Clubs erwirtschaftet. Viele fleißige Frauen hatten dafür Adventskränze gebastelt, zu Hause Plätzchen gebacken und Glühwein gekauft.

Kränze, Plätzchen und Glühwein wurden beim Basar der Lebenshilfe sowie beim Adventsmarkt im Frankenberger Klostergarten verkauft. Die Einnahmen von rund 6000 Euro wurden auf Wunsch der rotarischen Damen für den Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes in Kassel gespendet.

Mit diesem Betrag wird das ehrenamtliche Engagement des Vereins unterstützt. Das Geld dient zur Finanzierung und zum Betreiben des Fahrzeuges und für eine Kostenerstattung der ehrenamtlichen Helfer, die einen schwerkranken Gast auf seiner Fahrt begleiten. Krankenkassen oder andere Organisationen kommen laut Andreas Nissen nicht für derartige Wünsche auf.

Schwerkranke Menschen können sich für den Wünschewagen bewerben, und zwar bei Larissa Baumann, Tel. 05 61/72 80 00, E-Mail wuenschewagen@asb-nordhessen.de. Larissa Baumann kann schnell und unbürokratisch die Organisation übernehmen. Die rotarischen Damen um Bibiana Nissen nutzten die Spendenübergabe in Kassel, um sich bei den Käufern des Weihnachtsgebäcks und der Adventskränze für die finanzielle Unterstützung zu bedanken, die diese 6000-Euro-Spende erst möglich gemacht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.