Frankenberger Chor „da capo“ gab Geburtstags-Konzert vor 500 Zuhörern

„Schöne Isabella von Kastillen“: Dabei hatten Christian Hilbers, Anne Moniac und Corinna Müller spanische Fächer in der Hand. Fotos: mjx

Frankenberg. Zehn Jahre „da capo" - und was für ein Konzert: 500 Zuhörer feierten am Freitagabend in der vollen Ederberglandhalle den ersten runden Geburtstag des Frankenberger Gesangsensembles.

Am Ende standen alle Besucher geschlossen auf, trampelten auf den Boden und klatschten Beifall. Selbst die Akteure waren von der großen Resonanz überwältigt. Zweieinhalb Stunden konnten die „da capo“-Fans die frische und abwechslungsreiche Musik von Johanna Tripp und Co. genießen.

Bei seinem spannenden und abwechslungsreichen Auftritt wandelte das Vocalensemble auf den musikalischen Pfaden unter anderem von Bill Ramsey, Udo Jürgens und Rod Stewart. Und natürlich durften Titel der Comedian Harmonists nicht fehlen: „Mein kleiner grüner Kaktus“ hatte „da capo“ zum ersten Mal im Repertoire.

Das Konzert war eine spritzige Revue mit weltbekannten Liedern, mit Filmhits, mit Titeln aus der deutschen Schlagerszene und auch mit geistlichem Einschlag. Ein Orchester braucht „da capo“ nicht: Die Sängerinnen und Sänger brillieren ausschließlich als Vocalensemble. In jedem Augenblick des Konzerts spürte man die Freude und Leidenschaft der jungen Stimmen.

„Nur einen Luxus leisten wir uns“, sagte Johanna Tripp, die den Chor vor zehn Jahren gegründet hatte: „Wir haben zwei Pianisten, Kai Schöneweiß und Benedikt Kantert.“ Auch die Begründung dafür lieferte sie ab: „Beide können Klavier spielen und beide können singen.“ (mjx)

Mehr über das Konzert und die Entstehungsgeschichte des Chores lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.