Hilfsorganisation benötigt Unterstützung im Helferteam

Frankenberger Tafel sucht Fahrer 

+
Vor dem Start am frühen Morgen: Die beiden Fahrerteams der Frankenberger Tafel mit (von links) Gerhard und Monika Hotz, Gerhard Hafer und Holger Ordner besprechen mit Hans-Jürgen Wilhelm ihren Einsatz. Sie suchen dringend Verstärkung.  

Frankenberg. Hilferuf von der „Frankenberger Tafel“: Bedingt durch Urlaubszeit und Krankheitsausfälle besteht ein Engpass bei den ehrenamtlichen Teams der Fahrer, die von den Bäckereien und Märkten in der Region überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel holen, um sie an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte zu verteilen.

„Es würden uns solche Fahrdienste schon einmal wöchentlich oder alle 14 Tage jeweils drei Stunden sehr helfen“, erklärte Koordinator Hans-Jürgen Wilhelm nach einer Vorstandssitzung des gemeinnützigen Tafel-Vereins in dieser Woche. Erforderlich sei der ganz normale Führerschein B.

Morgens, 8 Uhr - der Tag beginnt für das Ehepaar Gerhard und Monika Hotz (Battenberg) sowie für das zweite Fahrerteam Gerhard Hafer und Holger Ordner (beide Frankenberg) mit einer kurzen Einsatzbesprechung. Beide Tafel-Lieferwagen werden mit leeren Klappkisten beladen, bei einem Fahrzeug muss noch Öl nachgefüllt werden.

Kein Problem für den ehemaligen Battenberger Pfarrer – seit dreieinhalb Jahren sitzt er für die Frankenberger Tafel am Steuer und holt im Oberen Edertal bereit gestellte Lebensmittel zusammen. Viele kennen ihn dort noch.

„Wir werden in den Märkten immer freundlich empfangen“, berichtet Monika Hotz. Die bereitgestellten Waren seien unterschiedlich gut vorsortiert, aber wie auch immer: „Wir bemühen uns, eine saubere Laderampe zu verlassen!“

Am späten Vormittag liefern sie dann ihre gefüllten Körbe mit Lebensmitteln im Tafelladen in Frankenberg ab, wo eine seit Jahren gut eingespielte Arbeitsgemeinschaft von Helferinnen und Helfern für das Sortieren und Verteilen sorgt: Nahrung für derzeit 719 Menschen mit 439 Erwachsenen und 280 Kindern, davon 46 Prozent aus Asylbewerberfamilien.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Karl-Hermann Völker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.