Friedrich-Trost-Schule präsentierte Ergebnisse ihrer Projektwoche

Afrikanische Rhythmen: Mit Klängen ihrer Djembe-Trommeln eröffnete diese Projektgruppe in der Aula der Friedrich-Trost-Schule den Präsentationstag. Aktiv dabei waren (hinten von links) Schulleiterin Birgit Blum-Stolle sowie die Teamleiter Herbert Wölfel und Ingrid Gärtner. Fotos:  Völker

Frankenberg. Mitreißende Klänge einer großen Trommelgruppe, dazu Tanz und fliegende Körper: So eröffneten die Schüler der Frankenberger Friedrich-Trost-Schule ihren Präsentationstag nach einer ereignisreichen Projektwoche.

„Ihr habt dem Regen getrotzt und auch außerhalb unserer Schule interessante Lernerfahrungen gemacht“, stellte Rektorin Birgit Blum-Stolle fest. Sie begrüßte eine große Schulgemeinde, darunter viele Mitglieder des Fördervereins und helfende Eltern.

Musik der Kulturen, kleine Ausstellungen, Kostproben aus der Küche mit regionalen und saisonalen Produkten, Bildtafeln und Videofilme berichteten aus der Arbeit der Projektgruppen.

Stolz konnten die Schüler auch ihr restauriertes Buswartehäuschen, vorher „eher ein Schandfleck“, präsentieren: Mit viel handwerklichem Geschick und Ausdauer hatten sie alte Farbe und Schmutz entfernt, das Holz wieder sichtbar gemacht und geschützt.

„Ich danke allen, die hier mitgeholfen haben“, sagte Rektorin Birgit Blum-Stolle. Sie bezog in ihren Dank für die gelungene Projektwoche aber auch alle Lehrkräfte, ehrenamtlichen Helfer, Förderer und Experten „von außen“ mit ein. (zve)

Mit welcher besonderen Aktion die Schüler Geld für die Mittagsbetreuung eingenommen haben, lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.