Gefährliche Bakterien in Rohmilchkäse von Hof Fleckenbühl entdeckt

+

Schönstadt. Ein Möhrenweichkäse aus Rohmilch von Hof Fleckenbühl bei Schönstadt (Marburg-Biedenkopf) ist vom Markt genommen worden. In einer amtlichen Probe wurden in dem Käse Listerien nachgewiesen.

Diese Bakterien können die Infektionskrankheit Listeriose auslösen, die meist mit grippeähnlichen Symptomen oder Magen-Darm-Beschwerden einhergehe, in Einzelfällen aber auch lebensbedrohlich sein könne.

Dies teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Dienstag auf der Internetseite www.lebensmittelwarnung.de mit. Menschen mit Immunschwäche, Ältere, Kranke, kleine Kinder oder schwangere Frauen seien besonders gefährdet.

Der betroffene Käse in 150-Gramm-Verpackungen trägt das Mindesthaltbarkeits- oder Verbrauchsdatum 9. April 2015. Das Produkt wurde vom Markt genommen. Verbraucher, die den Möhrenweichkäse bereits erworben haben, werden gebeten, ihn nicht mehr zu verwenden und gegen Erstattung des Kaufpreises in die Verkaufsstelle zurückzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.