Drogeriemarktkette dm will offenbar nach Gemünden

Drogerie: Das Unternehmen dm plant offenbar, sich in Gemünden im alten Aldi-Gebäude niederzulassen. Foto: dpa

Gemünden. Eine Nachnutzung für den alten Aldi-Markt ist noch nicht gefunden. Es zeichnet sich aber ab, dass die Drogeriemarktkette dm Interesse hat, dort einzuziehen.

Der alte Aldi-Markt in Gemünden wird ab Donnerstag geschlossen, weil in unmittelbarer Nähe ein neuer Markt öffnet.

Auf Nachfrage der HNA sagte der Eigentümer des alten Aldi-Gebäudes, Kurt Arnold, dass es momentan Verhandlungen mit dm gebe. „Ich möchte in dem Gebäude keinen langen Leerstand. Daher hoffe ich, dass es eine baldige Entscheidung gibt“, sagt Arnold, der zudem betont, dass es noch drei weitere Interessenten für die Belegung des alten Aldi-Gebäudes gebe. Namen nannte er aber nicht.

Bei dm hält man sich indes noch bedeckt: „Um an noch mehr Standorten bundesweit für unsere Kunden da zu sein, sind wir stets auf der Suche nach Objekten, die unseren Ansprüchen an ein familienfreundliches Einkaufserlebnis gerecht werden“, sagt der dm-Gebietsverantwortliche Alexander Hüge. Er bittet zugleich um Verständnis, dass man aus Wettbewerbsgründen nichts über aktuelle Verhandlungsstände an einzelnen Standorten sagen könne.

Gemündens ürgermeister Frank Gleim würde es gefallen, wenn dm käme. „Dieses Segment fehlt in der Stadt“, sagt er. Gleim geht davon aus, dass in der Stadtverordnetenversammlung am 15. Januar 2015 schon über die Nachnutzung für den alten Aldi-Markt beschlossen werden kann.

Von Philipp Daum

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.