Lagerwoche des Schützenbezirks Frankenberg

Schützenjugend zeltet in Gemünden: Phil Sylla ist der König

Zeltlagerkönig Phil Sylla (vorne) mit den Kumpels aus seinem Zelt. 
+
Zeltlagerkönig Phil Sylla (vorne) mit den Kumpels aus seinem Zelt. 

49 Kinder aus dem Frankenberger Land verbringen seit Sonntag eine Woche im Zeltlager der Bezirksschützenjugend. Ausrichter ist in diesem Jahr der SV Herbelhausen/Ellnrode.

Als die Trillerpfeife von Bernd Engel ertönte, strömten 49 Kinder aus ihren Zelten in die Mitte des Zeltplatzes. Engel ist seit vielen Jahren der Chef-Organisator im Helferteam, das das Jugendzeltlager des Schützenbezirks Frankenberg organisiert. Und Engels Trillerpfeife ist ein jährliches Ritual.

Nachdem bereits am Samstag von 28 Helfern die Zeltstadt errichtet und die Logistik vorbereitet worden waren, konnten die 49 Kinder im Altern von 6 bis 16 Jahren am Sonntagnachmittag empfangen werden – ausgestattet mit Schlafsack, Liege oder Luftmatratze und Campingstuhl. Der Bolzplatz neben der Sport- und Kulturhalle ist nun bis zum kommenden Wochenende der Wohnort der Nachwuchsschützen. Nach der Zuteilung der Zelte durch Lagerleiter Bernd Engel richteten sich die Kinder ihren persönlichen Platz ein – immer mit sieben bis neun Mitbewohnern in einem Zelt.

Der Stadtrundgang durch Gemünden war die erste gemeinsame Aktivität der Kinder, um ihr Umfeld kennenzulernen. Vor dem ersten gemeinsamen Abendessen ließen alle Teilnehmer bunte Luftballons in den Abendhimmel steigen. Der Gewinner des Wettbewerbes mit dem weitesten Ballonflug darf im nächsten Jahr kostenfrei am Zeltlager teilnehmen.

Phil Sylla ist Zeltlagerkönig

Am Abend eröffnete Bernd Engel das 41. Jugendzeltlager offiziell. Bezirksschützenmeisterin Monika Vöhl, der Vorsitzende des ausrichtenden Schützenvereins Wilhelm Winter, Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer, Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel, Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese, Stadtrat Wilfried Schneider sowie weitere Ehrengäste wünschten den Kindern, „eine Menge Spaß zu haben und das Zusammensein mit Gleichaltrigen zu genießen“. Danach gab es eine Vorstellungsrunde und Verhaltensregeln, bevor die Nachwuchsschützen aus der Halle in ihre Zelte strömten, um dort mit Spiel und Spaß den Abend ausklingen zu lassen.

Die große Schützenfamilie mit Teilnehmern und Helfern.

Nach einer ruhigen ersten Nacht wurde am Montag im Zeltlager der erste Titel vergeben: Phil Sylla ist der neue Zeltlagerkönig. Im spannenden Wettstreit aller 49 Teilnehmer war der Jungschütze des Gastgebers SV Herbelhausen/Ellnrode treffsicher und hatte das Windglück auf seiner Seite. Mit dem 60. Schuss kippte der hölzerne Vogel von der Stange – gerade, als die nächste Schützin bereits angelegt hatte. Doch Lagerkönig wurde Phil, der zuvor an der Reihe war. 

So ziert der Adler als Trophäe nun den Eingang zu Zelt 1, und die „Mitbewohner“ gratulierten dem glücklichen Schützen gleich als erste nach den Betreuern Nadine Stuhlmann und Dirk Küchler, die das Schießen leiteten.

Mit Schwimmbad und Bingo ging der Montag zu Ende. Am Dienstag beginnen die sportlichen Wettbewerbe, deren Gesamtsieger einen großen Pokal gewinnt. Höhepunkt und Abschluss der Lagerwoche ist das Schießen um den Bezirksschüler- und Bezirksjugendkönig, das am Samstag in Herbelhausen stattfindet. Am Abend findet die Proklamation im Zeltlager statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.