Vorsitzender Engelland will Nachfolger finden

Musikzug Gemünden: Schwierige Suche nach neuem Chef

+
Sie lenken den Musikzug der Feuerwehr Gemünden: Helmut Engelland, Sandra Scheidges-Klingelhöfer, Annalena Löwer, Ruth Walter, Lara Gaertner, Patricia Limper und Frank Bornmann (v. l.). Es fehlt Selina Kirchhainer. Mit dabei: Stadtbrandinspektor André Boucsein (2.von links) sowie Erster Stadtrat Rainer Thursar (2.von rechts).

Gemünden. Helmut Engelland, Vorsitzender des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Gemünden, wies während der Jahreshauptversammlung der Musiker erneut darauf hin, dass alle Mitglieder nach einem Nachfolger für die Führungsposition suchen müssten.

Eine Herausforderung, die nicht sehr leicht zu lösen sei, war die Resonanz der Mitglieder. Engelland hatte den Verein im vorigen Jahr nicht im Stich lassen wollen und sich damit zunächst für das Amt des Vereinschefs zur Verfügung gestellt.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung sorgte für eine vielfältige Diskussion: Die musikalische Leitung des Musikzugs. Im vergangenen Jahr hatten sich die 62 aktiven Musikerinnen und Musiker dazu entschieden, zwei gleichberechtigte Dirigenten das Dirigat zu übertragen: Wilhelm Schnücker und Manuel Schäfer. Nachdem nun die „Probephase“ beendet sei, so Engelland, müsse nun entschieden werden, wie es weitergehen solle.

Nach Abwägung aller Aspekte beschloss die Versammlung, dass in Zukunft Manuel Schäfer die musikalische Gesamtleitung des Musikzugs obliegen soll. (zoh)

Mehr über die Jahreshauptversammlung des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Gemünden lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.