Video: Rathaussturm in Gemünden - Tiere vertreiben Bürgermeister

Im nicht ganz ernst gemeinten Würgegriff: Bürgermeister Frank Gleim wird nach dem Rathaussturm von Zoowärter Thomas Böhme in der Schubkarre durch die Gemündener Altstadt gefahren. Foto: Daum

Gemünden. Die Tiere sollten es nicht einfach haben, um ins Gemündener Rathaus zu kommen.

„So leicht geben wir nicht auf, erkämpft euch ins Rathaus rauf", rief Bürgermeister Frank Gleim den Narren des Elferrats zu, die den Sitz der Verwaltung mal wieder in Beschlag nehmen wollten.

Der traditionelle Rathaussturm und der Karnevalsumzug zogen am Faschingsdienstag wieder viele Narren an.

Doch bevor die Damen des Elferrats, die in diesem Jahr als Tiere verkleidet den Bürgermeister vom Thron hoben wollten, den Schlüssel für das Rathaus erhielten, mussten sie mehrere Prüfungen absolvieren.

Welche Prüfungen das waren und was sonst noch alles am Faschingsdienstag in Gemünden passierte, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Rathaussturm und Karnevalsumzug aus Gemünden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.