Symbol der Freundschaft: Skulptur zur Städte-Partnerschaft in Gemünden eingeweiht

+
Symbol der Freundschaft: die Skulptur vor dem Bürgerhaus mit (von links) Walter Kopp, Jason Jontza, Udo Fugmann (Atelier Triptychon), Frank Gleim (Bürgermeister Gemünden), Anita Thursar (Partnerschaftsvereinigung Gemünden), Franz Tiefenbacher (Bürgermeister Elsbethen), Jean-Claude Sedillot (Ehrenbürgermeister Illiers) und Marc Enaux (Partnerschaftsvereinigung).

Gemünden. „Partnerschaft" heißt die Skulptur vor dem Bürgerhaus Gemünden, die jetzt eingeweiht worden ist. Grund dafür waren die Jubiläumsfeiern zur 40-jährigen Städtepartnerschaft mit Illiers/Combray (Frankreich) und Elsbethen (Österreich).

Die Skulptur stellt eine symbolische Brücke der Freundschaft dar, bei der drei metallene, halbkreisförmige Elemente für jeweils eine der beteiligten Städte beziehungsweise Nationen stehen.

Die Elemente sind weder mit Nägeln noch mit Schrauben miteinander verzahnt, sondern halten sich gegenseitig - die Freundschaft hält sie, wie Bürgermeister und Vorsitzende der Partnerschaftsvereinigung betonten.

Über die „Brücke“ gehen Menschen, dargestellt durch Steine, die bei den gegenseitigen Besuchen an Ort und Stelle gesammelt worden sind. Zusätzlich wurden als Zuordnungshilfe noch die Stadtwappen befestigt. Geschaffen wurde die Partnerschafts-Skulptur vom Gemündener Atelier Triptychon mit den Künstlern Udo Fugmann, Jason Jontza und Walter Kopp. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.