Eröffnung am Wochenende

+
Fleißige Helfer: Nach der Winterpause Anfang März haben die engagierten Helfer täglich an dem Gebäudekomplex mit Grillhütte im Wildgehege bei Dodenau gearbeitet.

Dodenau. Gute zwei Jahre ist es her, seit dem die Grillhütte im Wildgehege bei Dodenau vollständig den Flammen zum Opfer gefallen ist. Seit August 2014 wird das Gebäude als Veranstaltungs- und Kommunikationszentrum am Wildgehege bei Dodenau wieder aufgebaut.

Insgesamt 35 Kubikmeter Holz aus heimischen Wäldern sowie rund 250 Quadratmeter Deckenschale wurden verbaut, informiert Uwe Poppe vom Planungsteam. Aus dem ehemals dunklem Flachdachgebäude ist ein schmucker Komplex entstanden, der neben einem Verkaufsraum und einem offenen Gruppen- und Veranstaltungsraum zusätzlich einen abgeschlossenen Ausstellungsraum erhalten hat. Dazu kommt ein moderner Sanitärtrakt mit Besucher-WC und einem behindertengerechten WC.

Gesamtkosten belaufen sich auf circa 160 000 Euro

Die Gesamtkosten beziffert die Stadt Battenberg, Bauträger und Eigentümer der Freizeitanlage, mit circa 160 000 Euro, einschließlich Planung, Materialaufwand und Stromanschluss. „Diese Ausgaben wurden finanziert durch einen Landeszuschuss in Höhe von circa 70 000 Euro“, teilt Reiner Zissel von der Stadtverwaltung Battenberg mit. „Außerdem sind bis heute Spenden und Fondsmittel in Höhe von insgesamt 72 622 Euro eingegangen. Die restlichen 17 000 Euro werden durch Vereinsfördergelder der Stadt und Sonderumlagen, zu denen auch die Beiträge des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Dodenau zählen, finanziert.“ Nicht zu vergessen die Eigenleistungen, die regelmäßig von insgesamt 90 Helfern ehrenamtlich geleistet wurden. „Neben Mitgliedern vom Verkehrs- und Verschönerungsverein, der Betreiber der Anlage ist, haben auch Helfer aus anderen Vereinen und allen Ortsteilen bei den Bauarbeiten mitgewirkt“, erzählt Ute Schmidt. Als Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins hat sie sich unter anderem während der Arbeitseinsätze immer um die Verpflegung der fleißigen Helfer gekümmert.

Download

PDF der Sonderseite Grillhütte am Wildgehege

Noch sind letzte Arbeiten zu erledigen. Doch bereits am Samstag wird der Gebäudekomplex ab 15 Uhr im Beisein von Vertretern der Stadt sowie allen beteiligten Helfern, Spendern und mitwirkenden Unternehmen seiner Bestimmung übergeben. Die offizielle Eröffnung beginnt am Sonntag ab 14 Uhr mit einer Andacht. „Bereits ab 12 Uhr wird ein Mittagessen angeboten“, informiert Ute Schmidt. Am Nachmittag tritt der MGV Dodenau auf und es gibt Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Der Erlös aus allen Verkäufen sei für die Bankgarnituren bestimmt, die zur Zeit noch fehlen, erklärt Ute Schmidt.

Die Besucher haben die Möglichkeit, in dem zehn Hektar großen Wildgehege das Rot-, Dam- und Muffelwild zu beobachten. Ebenfalls auf dem Gelände befindet sich ein Walderlebnispfad, ein Waldspielplatz und ein Kohlenmeiler. Die Wald- und Grillhütte kann vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Dodenau für Familien- und Gruppenfeste gemietet werden. Kontakt: Tel. 0 64 52 / 66 27 oder 2 00 91. (zek)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.