Eingefrorene Leitung als Ursache

Großer Wasserschaden am Bürgerhaus Hemfurth-Edersee

Bis auf Weiteres zu: das Hemfurther Bürgerhaus.
+
Bis auf Weiteres zu: das Hemfurther Bürgerhaus.

Die tiefen Minustemperaturen des Winters hinterlassen deutliche Spuren, nicht nur im Reich des Gärtners an Sommerflieder, Rosen & Co, sondern auch am Bürgerhaus Hemfurth.

Hemfurth-Edersee – Das erläuterte Bürgermeister Klaus Gier auf Anfrage. Eine Wasserleitung, die in einem nicht isolierten Hohlraum an der Außenwand des Gebäudes verläuft, platzte, ohne dass es jemand rechtzeitig bemerkte. Das Wasser ergoss sich in Wände, Decken und lief sogar die Treppe im Treppenhaus hinunter.

Wieso das passieren konnte, ist bislang nicht hinreichend geklärt, erläuterte Gier im Parlament. „Fest steht dass Gemeindeverwaltung und Ortsvorsteherin das Wasser abgestellt hatten“, fügt er hinzu.

Arbeiten an defekter Heizungsanlage

Allerdings gab es im Vorfeld Probleme mit der Heizungsanlage, die von einem heimischen Fachunternehmen bearbeitet wurden. Unklar ist, ob ein Zusammenhang mit diesen Arbeiten besteht oder möglicherweise jemand Drittes daran beteiligt war, dass die Wasserleitung ohne Wissen von Gemeindeverwaltung und damals zuständiger Ortsvorsteherin mitten im Winter plötzlich wieder Wasser führte.

Die Gemeinde hat den Fall der Versicherung zur Prüfung vorgelegt. „Wir müssen damit rechnen, dass sich der Schaden in Euro im hohen fünfstelligen bis möglicherweise hinein in den sechsstelligen Bereich bewegt“, schätzt der Bürgermeister. Trocknungsanlagen seien aufgestellt worden. (Matthias Schuldt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.