Grüne Umweltplakette für Fahrzeuge: Die halbe Stadt Marburg wird zur Umweltzone

Blick auf Schloss und Elisabethkirche: Die Marburger Innenstadt wird ab heute zur Umweltzone. Archivfoto:  Wegst

Marburg. Diese Nachricht ist kein Aprilscherz: Ab heute hat auch Marburg eine Umweltzone. Fahrzeuge, die keine grüne Umweltplakette haben, dürfen ab sofort in der Innenstadt nicht fahren. Aber es gibt zahlreiche Ausnahmen. Das für Marburg gefährlichste Umweltgift ist Stickstoffdioxid. Die zulässige Höchstmenge wurde bei den letzten Messungen zu oft überschritten.

Über die Sinnhaftigkeit der Anordnung gibt es im Grunde keinen Streit. „Stickoxide“, sagt Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD), „können bei Kindern schwere Asthmaerkrankungen auslösen und haben schädliche Auswirkungen auf die Lungenfunktion“.

Spies weiß aber auch, dass es bei der Einrichtung von Umweltzonen einen Zielkonflikt gibt: Das Ziel, Dreckschleudern aus den Innenstädten zu verbannen, beißt sich mit der Notwendigkeit für manchen Autobesitzer, ältere Fahrzeuge zu fahren: Sie können sich schlicht kein neueres leisten.

„Wir hätten deshalb einen sanfteren Übergang bevorzugt“, sagt Spies. Ursprüngliche Idee der Stadt war, ab 1. April Schilder aufzustellen, die auf die Einrichtung der Umweltzone ab 1. Januar 2017 hinweisen. Das habe das Hessische Umweltministerium nun jedoch anders angeordnet. Wer also ab heute ohne grüne Plakette die Umweltzone befährt und erwischt wird, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro. Punkte in Flensburg gibt es allerdings nicht.

Spies verspricht aber, die Stadt werde von sich aus zumindest bis zum Jahresende keine „offensiven“ Kontrollen durchführen. Ab Januar 2017 soll dann konsequent kontrolliert werden.

Die Umweltzone umfasst die gesamte Innenstadt, einschließlich der Stadtteile Wehrda, Ockershausen und Marbach. Die Stadtautobahn bleibt für alle Fahrzeuge befahrbar. Auch alle größeren Gewerbegebiete bleiben ohne Plakette erreichbar.

Laut der Stadt Marburg hatten zum 1. Januar 92 Prozent aller Pkw, aber nur 64 Prozent aller Nutzfahrzeuge eine grüne Plakette.

Die neue Regelung sieht zahlreiche Ausnahmen vor. Welche, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Till Conrad

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.