Vitos-Klinik in Haina

Flucht in die Niederlande: Polizei nimmt flüchtigen Straftäter fest

Im August flüchtete ein Insasse aus der Klinik für forensische Psychiatrie in Haina (Kloster).
+
Im August flüchtete ein Insasse aus der Klinik für forensische Psychiatrie in Haina (Kloster).

Aus der Vitos-Klinik für forensische Psychiatrie in Haina (Kloster) flüchtet ein Mann. Die Polizei konnte den Flüchtigen nun in den Niederlanden festnehmen.

Update vom Montag, 30.08.2021, 09.20 Uhr: Der am Sonntag, dem 22.08.2021 aus der forensischen Psychiatrie der Vitos-Klinik Haina (Kloster) entflohene Mann wurde gefasst. Wie das Polizeipräsidium Nordhessen mitteilt, konnte der Flüchtige bereits am Montag (23.08.2021) in der niederländischen Stadt Holten, rund 40 Kilometer entfernt von der deutschen Grenze, festgenommen werden.

Da ein gestohlenes Fahrzeug rechtzeitig gemeldet wurde und die Polizei Frankenberg zeitnah eine europäische Fahndung einleitete, konnte der entwendete Pkw durch eine Streife der niederländischen Polizei entdeckt werden. Der 30-Jährige versuchte noch vor der Polizei zu fliehen, beschädigte hierbei den entwendeten Kleinwagen und wurde schlussendlich von der Streife gestellt. Die Rückführung des entflohenen Straftäters wird zurzeit durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt organisiert.

Flucht aus Vitos-Klinik in Haina: Polizei sucht 30-Jährigen

Erstmeldung vom Sonntag, 22.08.2021, 12.34 Uhr: Haina (Kloster) - Wie das Polizeipräsidium Nordhessen am Sonntagmittag (22.08.2021) berichtet hat, sei der 30-Jährige am Samstagabend gegen 22 Uhr aus der Klinik in Haina (Kloster) entwichen. Trotz „umfangreicher Fahndungsmaßnahmen“ der Polizei konnte er bisher nicht gefunden und wieder zurückgeführt werden. Er befindet sich noch auf der Flucht.

So wird der Flüchtige beschrieben:

  • 30 Jahre alt
  • 1,75 Meter groß
  • ca. 90 Kilogramm schwer
  • schwarze Haare
  • braune Augen
  • bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose und einem schwarzen Pullover

Bei Hinweisen zum Aufenthaltsort des 30-Jährigen wird die Bevölkerung gebeten, sich umgehend mit der Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (Jörg Paulus)

Im Mai brachen zwei Straftäter aus der forensischen Psychiatrie in Fritzlar-Merxhausen aus. Nachdem Ausbruch aus der forensischen Psychiatrie sollen die Sicherheitsvorkehrungen verschärft werden - mit dem HNA-Newsletter Frankenberg nichts mehr aus der Region verpassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.