Für mehr Sicherheit

Parlament Haina fordert Tempo 30 auf B 253 in Löhlbach

B-253-Ortseingang Löhlbach: Hier soll – vom Aussiedlerhof Lindenhof bis zum Ortsschild an der Tankstelle – Tempo 70 gelten; im weiteren Verlauf im Ortskern soll Tempo 30 eingeführt werden. Dafür setzt sich die Hainaer Gemeindevertretung geschlossen ein.
+
B-253-Ortseingang Löhlbach: Hier soll – vom Aussiedlerhof Lindenhof bis zum Ortsschild an der Tankstelle – Tempo 70 gelten; im weiteren Verlauf im Ortskern soll Tempo 30 eingeführt werden. Dafür setzt sich die Hainaer Gemeindevertretung geschlossen ein.

Die Hainaer Gemeindevertretung hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, dass auf der Bundesstraße 253 im Ort Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit eingeführt werden soll. An den Ortsrändern soll Tempo 70 gelten.

Geschlossen folgte das Parlament Haina in der Sitzung am Donnerstagabend dem Antrag der Freien Bürgerschaft Löhlbach (FBL). Darin heißt es: Der Gemeindevorstand soll sich bei den zuständigen Verkehrsbehörden dafür einsetzen, dass:

.  auf der zirka 650 Meter langen Strecke im Ort zwischen der Bergstraße und der Wesetalstraße Tempo 30 gilt,

.  vor dem Ortseingang – von Frankenberg kommend – vom Aussiedlerhof Lindenhof bis zum Ortsanfang die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer reduziert wird.

.  am Ortsausgang in Richtung Bad Wildungen/Hundsdorf nach dem Ortsschild Tempo 70 bis zu den Einfahrten Wohngebiet Wildunger Straße und Springbrunnen gelten soll und das in umgekehrter Richtung bereits geltende Tempo 70 künftig schon am Parkplatz Schützenhaus beginnen soll.

Die Tempo-Reduzierung sei notwendig, um mehr Sicherheit für Fußgänger, Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer zu erreichen, erläuterte FBL-Sprecher Heinz Brück. Für landwirtschaftliche Fahrzeuge sei es im Bereich des Aussiedlerhofs höchst gefährlich, auf die B 253 einzubiegen.

Brück ging auch auf das jüngste Lärmgutachten des RP Kassel ein, in dem eine hohe Belastung der Anlieger bestätigt wurde. Sie können Zuschüsse zu Lärmschutzfenstern und ähnlichem erhalten, antwortete der Bürgermeister auf eine Anfrage der SPD.

„Wir sollten alles unternehmen, was für mehr Verkehrssicherheit sorgen kann“, unterstützte Carsten Buch (BGH) den Antrag. Auch der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Wilhelm Schäfer (SPD), sprach sich dafür aus. Er machte aber auch keinen Hehl daraus, dass er mit Ernüchterung auf das Thema sehe. „Wir haben schon so viel unternommen, aber bisher ist alles abgelehnt worden“ sagte er.

Zuletzt hatte die Verkehrsbehörde des Landkreises ein nächtliches Tempo 30 auf der B 253 in Löhlbach abgelehnt. Auch Forderungen nach einer Umgehungsstraße oder nach Zebrastreifen über die Bundesstraße blieben ohne Erfolg. Von Martina Biedenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.