Fünf Euro Pacht im Monat

Gemeinde Haina sucht Pächter für den Kiosk im Löhlbacher Freibad

+
Still und starr ruht das Freibad. Kurt Hecker von der Gemeinde Haina sucht einen neuen Pächter, der im Sommer den Kiosk im Löhlbacher Freibad (rechter Gebäudeteil mit Terrasse) betreibt. Außerdem ist auch im Winter ein Arbeitskreis in der Gemeinde mit der weiteren Attraktivierung des Waldschwimmbads beschäftigt.

Löhlbach. Die Gemeinde Haina sucht einen  Pächter, der in den  Sommermonaten den Kiosk im Löhlbacher Waldschwimmbad betreibt. 

 Noch liegt das Waldschwimmbad Löhlbach im tiefen Winterschlaf. Aber unter der Schneedecke und Eisschicht tut sich etwas. Zumindest im übertragenen Sinn: Die Gemeinde Haina bereitet bereits den Badebetriebs im Sommer vor und sucht dafür einen neuen Pächter für den Kioskbetrieb.

Die Hainaerin, die in den vergangenen Jahren die Badegäste im Kiosk mit Eis, Getränken, Pommes, Brat- und Currywurst sowie Süßigkeiten versorgte, hat ihre Tätigkeit aus persönlichen Gründen eingestellt. „Doch ohne ein gewisses Angebot an Speisen und Getränken ist es schwer, Gäste ins Bad zu locken“, sagt Kurt Hecker. Der Büroleiter der Gemeinde Haina bittet deshalb interessierte Pächter, sich zu melden.

„Zu dem Kiosk gehört eine überdachte Terrasse und auch im Außenbereich gibt es Tische und Stühle“, sagt Hecker. „Und die Gemeinde Haina wird noch vor Beginn der Badesaison die Kücheneinrichtung erneuern“. Der Pachtpreis betrage 5 Euro pro Tag. „Wir wollen keinen Gewinn machen, sondern das Waldschwimmbad für die Gäste attraktiv gestalten“, sagt Hecker.

In der Regel sei das Freibad von 1. Juni bis 31. August geöffnet. Bei entsprechendem Sonnenschein könne es auch schon früher geöffnet oder später geschlossen werden. Der heiße Sommer 2018 bescherte dem Waldschwimmbad rund 6300 Besucher, der Durchschnitt liegt laut Hecker bei 3000 bis 4000 Gästen. Für die Besetzung des Kassenhäuschens ist bereits gesorgt. Die Mitarbeiter, die im vergangenen Sommer dafür angestellt worden waren, übernehmen die Aufgabe auch 2019, erläutert Hecker.

Kassenautomat und Wärmepumpe

Längerfristig soll ein Kassenautomat angeschafft werden, informiert er. Die Gemeinde Haina hat für die Anschaffung einen Zuschuss aus dem Schwimmbad-Investitionsprogramm des Landes Hessen (SWIM) gestellt. Die Anmeldung erfolgt über den Landkreis, der in Wiesbaden zirka fünf Projekte pro Jahr vorschlagen kann. Für 2019 steht Haina auf dieser Prioritätenliste auf Platz fünf. Aber noch nicht für den Kassenautomaten, sondern zunächst für die Installation einer Wärmepumpe, mit der die Gemeinde Haina Energiekosten einsparen könnte. Noch ist laut Hecker nicht über die Förderung entschieden.

Intensive Gedanken über die Attraktivierung des Waldschwimmbads macht sich ein Arbeitskreis aus Vertretern des Ortsbeirats Löhlbach, der Fraktionen der Gemeindevertretung und des Gemeindevorstands. Er hat laut Hecker bereits zweimal getagt und schlägt unter anderem vor, dass Freibad bei entsprechendem Wetter abends gelegentlich länger als bis 20 Uhr zu öffnen.

Info: Interessierte Pächter wenden sich an Kurt Hecker, Gemeinde Haina, kurt.hecker@haina.de, Tel. 0 64 56/92 80 90 17.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.