Mann wurde seit 1. November gesucht

Haina: Jäger findet Vermissten tot im Feld

Polizeiabsperrung
+
Ein Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“.

Ein 65-Jähriger aus Haina (Kloster) im Kreis Waldeck-Frankenberg, der seit dem 1. November vermisst wurde, ist am Sonntag gefunden worden: Ein Jäger entdeckte die Leiche des Mannes im Wald.

Haina (Kloster) – Der 65-jährige Mann lebte in einem Wohnpflegeheim in Haina und war am Montagabend (01.11.2021) verschwunden. Er galt als orientierungslos und war vermutlich zu Fuß unterwegs, berichtet die Polizei damals.

In den vergangenen fast zwei Wochen hatten sowohl Polizei als auch Rettungsdienst sowie Feuerwehr nach dem 65-jährigen gesucht. Dabei waren neben Suchhunden auch ein Mantrailer sowie ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gekommen. Fast zwei Wochen lang ohne Erfolg.

Nun nahmen die Such- und Fahndungsmaßnahmen nach dem 65-jährigen am Sonntag (14.11.2021) ein tragisches Ende: Ein Jäger fand gegen 15.15 Uhr in einer Feldgemarkung zwischen den Haina und Herbelhausen den leblosen Körper einer männlichen Person, die als der Gesuchte identifiziert wurde, berichtete die Polizei am späten Sonntagabend. Ein Arzt habe nur noch den Tod des 65-Jährigen feststellen können.

„Keine Anhaltspunkte für Fremdverschulden“

Die Ermittlungen zur Todesursache werden durch die Kriminalpolizei in Korbach geführt. „Nach derzeitigem Kenntnisstand liegen keine Anhaltspunkte für Fremdverschulden vor“, teilte das Polizeipräsidium Nordhessen mit und bedankte sich bei allen, die bei der Suche geholfen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.