Löhlbach bereitet sich auf 800-Jahr-Feier vor

Laden ein: Hermann Möller (links) und Christian Drescher vom Festausschuss mit den Flyern für den Stehenden Festzug.

Löhlbach. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für den Höhepunkt der Löhlbacher 800-Jahr-Feier: den Stehenden Festzug am Sonntag, 7, Juni.

Vom Dorfzentrum entlang der Raiffeisenstraße und des Gaernwegs bis zum Bereich am Bürgerhaus und zum Freibad können die Gästen an rund 60 Ständen vorüberbummeln.

Auf zwei Aktionsbühnen werden der Kindergarten, der Musikverein und die Feuerwehrkapelle Löhlbach sowie die Line-Dance-Gruppe Battenhausen mit Aufführungen die Gäste unterhalten.

Es gibt eine Nutztierausstellung - schließlich ist Löhlbach ja eine Hochburg der Rinderzucht. Eine Schafschur wird vorgeführt. Ponys und Ziegen sind zu sehen. Historische und neue Landmaschinen werden vorgestellt. Heimatvereine aus der Umgebung werden Einblicke in die Landwirtschaft früher und in alte Handwerkstechniken geben.

Immer wieder am Weg entlang werden Essen und Getränke angeboten. Die heimischen Unternehmen Klawe und Peter Wilhelmi werden im Eingangsbereich am Tegut-Markt ein großes Holzportal errichten. Parkmöglichkeiten sind am Freibad ausgewiesen. In einem Flyer, den der Festausschuss auch über die HNA verteilt hat, sind alle Stationen in einer Grafik aufgeführt. Der Eintritt kostet vier Euro.

Ausschussvorsitzender Hermann Möller und Mitglied Christian Drescher hoffen auf rund 4000 Besucher.

Mehr Details zum Stehenden Festzug, das Gesamtprogramm der Festwoche und was die Kirchengemeinde vorbereitet hat, das erfahren Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.