„Bessere Wahl gab es nicht“

Löhlbacher Heimat- und Kulturpreis geht an Hermann Möller

+
Löhlbacher Heimat- und Kulturpreis geht an Hermann Möller

Bei einer Feier im Bürgerhaus, ist Hermann Möller aus Löhlbach mit dem diesjährigen Löhlbacher Heimat- und Kulturpreis ausgezeichnet worden.

Er ist nach der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr der zweite Träger des Preises, der vom lokalen Heimat- und Kulturförderverein initiiert wurde.

„Wir sagen Hermann Möller ein herzliches Dankeschön für all die Zeit, in der er sich in den vergangenen Jahren ehrenamtlich eingesetzt hat“, begründete Vereinsvorsitzender Heinz Brück die Wahl des Preisträgers. Das betreffe sowohl die Kommunalpolitik als auch den Schützenverein und Löhlbach allgemein. 

Wird immer schwieriger Menschen zu finden 

„Es wird zunehmend schwieriger, Menschen zu finden, die Verantwortung in den Vereinen und der Gemeinde übernehmen“, sagte Brück, „doch zum Glück gibt es auch Menschen wie Hermann, die es als selbstverständlich ansehen, sich zu engagieren. Ich sage nur: Hut ab!“

Die ausführliche Laudatio übernahm Burkhard Wilhelmi vom Vereinsvorstand, der sowohl Möllers Aktivitäten als auch seinen vorbildlichen Charakter hervorhob. „Unzählige Menschen bewundern seine Disziplin, seine Pflichterfüllung, seinen Idealismus und seine Lebenskunst“, sagte Wilhelmi. 

Außerdem schätzten die Mitbürger sein ausgewogenes Urteil, seine Toleranz und seine Konsequenz und griffen gerne auf seine Erfahrungen zurück.

Bürgermeister übernahm Preisverleihung 

Bürgermeister Alexander Köhler übernahm als Schirmherr die Preisverleihung und überreichte dem Geehrten eine Urkunde und den Ehrenteller des Vereins.

In seinem Grußwort lobte er Möllers Verlässlichkeit und ihre stets vertrauensvolle Zusammenarbeit. Im Namen des Landrats überreichte er Möller zudem die Ehrenamtscard als Zeichen der Anerkennung. Nicole Frank vom Heimatverein übergab außerdem einen großen Präsentkorb.

Ex-Bürgermeister Rudolf Backhaus gratulierte ebenfalls zu der Auszeichnung. Er habe mit Möller immer bestens zusammengearbeitet, sagte er und erinnerte vor allem an die Kommunalpolitik in den 80er-Jahren: „Da ging es richtig rund.“

Auch Politiker sprachen Grußworte 

„Eine bessere Wahl für den Preis als Hermann Möller gab es gar nicht“, sagte Wilhelm Schäfer, Vorsitzender der Gemeindevertretung. Quer durch die Parteien würden seine Freundlichkeit, Versöhnlichkeit und Sachlichkeit geschätzt. Weitere Grußworte sprachen die Landtagsabgeordneten Dr. Daniela Sommer (SPD) und Claudia Ravensburg (CDU).

Hermann Möller bedankte sich sichtlich gerührt. „Ich freue mich riesig über die große Ehre“, sagte er. Besonders mit der überreichten Chronik – einem Einzelexemplar, das mit Zeitungsausschnitten und weiteren Infos individuell auf ihn zugeschnitten ist – werde er sich an den Winterabenden beschäftigen.

Die musikalische Begleitung der Preisverleihung übernahmen der MGV und der Musikverein.

Das Engagement von Hermann Möller

Seit 1963: Mitglied im Schützenverein

1968 - 1984: stellvertretender Sportleiter des Schützenvereins

1970 - 1984: Schießmeister Schützenverein

1971: Gründungsmitglied im Musikverein

1973: Schützenkönig des Vereins, insgesamt siebenmal Ritter beim Königsschießen

1974 bis heute: stellvertretender Kreisschützenmeister im Schießkreis 23

1984 - 2019: Vorsitzender Schützenverein

1987 - 1999: Gausportleiter der Schützen

1989 - 2000: Vorsitzender im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde

1997 - 2011: Vorsitzender der Gemeindevertretung

2000 bis heute: Vorsitzender der Freien Bürgerschaft Löhlbach (FBL)

2005 bis heute: Mitglied im Landesrundenwettkampf beim Hessischen Schützenbund

2004: Richter beim Landesrundenwettkampfgericht

2011 bis heute: Mitglied im Gemeindevorstand und seither Erster Beigeordneter der Gemeinde (ehrenamtlicher Vizebürgermeister)

2012 - 2015: Vorsitzender des Festausschusses zur 800-Jahr-Feier in Löhlbach

2018 bis heute: Bezirksschützenmeister

2018 bis heute: Vorstandsmitglied im Wasserleitungsverband Gemünden/Haina

28. Juli 2019: Ernennung zum Ehrenvorsitzenden im Löhlbacher Schützenverein.

Von Marise Moniac

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.