Name wegen Bezugs zur Großgemeinde Haina gewählt

Die Grundschule Haina heißt jetzt „Grundschule Hohes Lohr“

Vor dem Hohen Lohr: Sie haben den Namen für die Hainaer Grundschule ausgewählt (von links): Schulleiterin Stephanie Schmidt, Bürgermeister Alexander Köhler, stellvertretende Fördervereinsvorsitzende Sabrina Niemeyer und Schulelternbeirat Bernd Sommer.
+
Vor dem Hohen Lohr: Sie haben den Namen für die Hainaer Grundschule ausgewählt (von links): Schulleiterin Stephanie Schmidt, Bürgermeister Alexander Köhler, stellvertretende Fördervereinsvorsitzende Sabrina Niemeyer und Schulelternbeirat Bernd Sommer.

Es gab viele Namens-Vorschläge für die Grundschule Haina. Am Ende entschied sich das Auswahlgremium einstimmig für „Grundschule Hohes Lohr“.

Haina - Nach den Sommerferien werden die Grundschüler aller Hainaer Ortsteile die Grundschule in Haina besuchen. Bisher gingen Kinder einiger Ort nach Gemünden zur Schule. Aus Anlass der neuen Einzugsgrenzen der Grundschule rief Schulleiterin Stephanie Schmidt vor den Sommerferien alle Einwohner der Gemeinde auf, Namensvorschläge für die Grundschule Haina abzugeben. Der Schulname sollte einen direkten regionalen Bezug haben und alle Ortsteile miteinander verbinden.

Dem Aufruf folgten „viele kreative Vorschläge“, schildert die Schulleiterin. Genannt wurden: Landgraf-Philipp-Grundschule, Tischbein-Grundschule, Stamford-Grundschule, Grundschule Kellerwald, Klosterwald-Grundschule, Regenbogen-Schule oder Pegasus-Grundschule.

Die Entscheidung sei dem Gremium – bestehend aus Bürgermeister Alexander Köhler, Schulelternbeirat Bernd Sommer, stellvertretender Fördervereinsvorsitzender Sabrina Niemeyer und Schulleiterin Stephanie Schmidt –schwergefallen, da die meisten Vorschläge gut durchdacht und ausführlich begründet worden seien. „Für einen Schulnamen, der sich auf einen Menschen wie Landgraf Philipp, die Künstlerfamilie Tischbein oder Stamford bezogen hätte, konnte sich das Gremium nicht entscheiden, da alle Genannten in jedem Fall Großes geleistet haben, jeder Mensch aber auch seine Schattenseite habe und man keine Diskussion über diese auslösen wollte“, erläutert Stephanie Schmidt.

Namen wie Kellerwald-, Regenbogen- oder Astrid-Lindgren-Schule wurden ausgeschossen, da es bereits etliche Schulen mit diesen Namen gibt. Am Ende fiel es laut Schmidt dem Gremium dann doch leicht, sich für Grundschule Hohes Lohr zu entscheiden, da der Berg einerseits die höchste Erhebung innerhalb der Gemeinde ist, man den Turm von fast allen Ortsteilen aus und weit über die Gemeindegrenzen hinaus sehen kann und man ihn direkt mit dem Begriff Heimat verbindet. „Das Hohe Lohr ist positiv belegt und gerade für Grundschulkinder etwas, das sie begreifen, womit sie sich identifizieren können.“

Auch der Hainaer Gemeindevorstand befürwortete jetzt den neuen Namen. Nun muss nur noch der Landkreis Waldeck-Frankenberg als Schulträger der Namensänderung zustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.