1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Haina (Kloster)

Sparkasse Waldeck-Frankenberg wandelt elf Filialen in SB-Center um

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Kobbe

Kommentare

jpa123 Filiale der Sparkasse Waldeck-Frankenberg in Haina,
Einzige Geschäftsstelle, die zum 1. Januar 2019 ganz geschlossen wird: die Sparkassen-Filiale in Haina. © Paulus

Waldeck-Frankenberg. Die Sparkasse Waldeck-Frankenberg wird elf ihrer 26 Geschäftsstellen in Selbstbedienungs-Center umwandeln. Die Filiale in Haina wird ganz geschlossen.

Die Änderungen sollen ab Jahresbeginn 2019 greifen. Einzig die Geschäftsstelle in Waldeck wird aus mietrechtlichen Gründen bereits zum 1. Juli dieses Jahres zum SB-Center. Parallel will die Sparkasse ihr digitales Beratungsangebot erweitern.

„Damit reagieren wir auf das veränderte Verhalten unserer Kunden, die ihre Bankgeschäfte zunehmend online regeln und immer seltener die Geschäftsstellen vor Ort besuchen“, sagte Vorstandschef Michael Bott am Donnerstag bei der Vorstellung der Pläne. Im Durchschnitt gehe ein Kunde pro Jahr einmal in seine Geschäftsstelle, rufe zweimal an, hebe 24-mal Bargeld ab, nutze 120-mal das Online-Banking und 228-mal die Sparkassen-App mit seinem Smartphone. In den SB-Centern stünden neben Geldautomaten Kontoauszugsdrucker sowie Terminals für den Zahlungsverkehr zur Verfügung.

Die bisher in den Filialen beschäftigten Mitarbeiter sollen künftig im Digitalen Beratungscenter der Sparkasse eingesetzt werden. Insgesamt seien von der Entscheidung, die Zahl der Standorte mit Personal zu reduzieren, etwa 120 der insgesamt 390 Mitarbeiter betroffen, sagte der Vorstandsvorsitzende. Sie würden für ihre neuen Aufgaben in der Kundenansprache, verstärkt etwa per Videochat und Telefon, umfassend geschult.

Über die Neuausrichtung hatte der Sparkassen-Vorstand in der vergangenen Woche bereits in einer Mitarbeiterversammlung informiert. Wichtigste Mitteilung dabei: „Es wird keine betriebsbedingten Kündigungen geben“, betonte Bott. Verunsicherungen habe man mit Gesprächen aufzufangen versucht. Von den betroffenen Mitarbeitern werde die Bereitschaft erwartet, sich weiter zu qualifizieren.

Um diese Standorte geht es

Zu einem SB-Center mit Automaten werden die Sparkassen-Filialen in Bottendorf, Frankenau, Goddelsheim, Löhlbach, Mengeringhausen, Rhoden, Rosenthal, Sachsenberg, Twiste, Usseln und Waldeck. Die Geschäftsstelle Haina wird geschlossen. 

Bestehen bleiben die Geschäftsstellen in Adorf, Bad Arolsen, Bad Wildungen, Frankenberg, Gemünden, Giflitz, Korbach (Bahnhofstraße, Nordwall, Strother Straße), Sachsenhausen, Vöhl, Volkmarsen, Willingen und Wrexen. Weitere Automaten-Standorte sind Burgwald, Ernsthausen, Frankenberg (Obermarkt, Ruhrstraße), Hemfurth, Herzhausen, Reinhardshausen, Röddenau, Willingen (Sauerlandstern, Seilbahn). 

Mehr zum neuen Konzept der Sparkasse lesen Sie in der Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine. 

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion