Wenig Fälle von Krankenhauskeimen

Vitos-Klinik reagiert auf TV-Bericht: Erfüllen alle Hygiene-Vorgaben

+
Vitos-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina: Hier gibt es laut Ärztlicher Leitung nur extrem selten problematische MRSA-Keime.

Haina/Frankenberg. Vitos Haina weist Kritik des ARD-Magazins „Plusminus" zurück, dass die Hainaer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Hygienevorgaben nicht erfüllen würde.

„Diese Bewertung entbehrt nachweislich jeglicher Grundlage“, reagiert Geschäftsführer Ralf Schulz. Was das Kreiskrankenhaus Frankenberg, das Schulz ebenfalls leitet, angeht, hatte „Plusminus“ keine Beanstandung. „Das ist für uns lediglich eine Bestätigung von Selbstverständlichkeiten“, sagte der Geschäftsführer und kritisierte seinerseits den ARD-Bericht aus der vergangenen Woche. 

Der ziele auf „Effekthascherei“ ab und führe zu „Verunsicherung in der Gesellschaft“. „Plusminus“ greife auf veraltete Daten aus 2014 zurück und bringe Unwahrheiten in Umlauf.

"Erfüllen Schlüsselzahlen"

„Wir erfüllen vollständig die Schlüsselzahlen, die die hessische Hygieneverordnung vorgibt.“ So reagiert auf HNA-Anfrage auch der Ärztliche Direktor der Vitos-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina (KPPH), Dr. Rolf Speier, auf Kritik des ARD-Magazins „Plusminus“. Der Sender begründete Mängel mit dem Fehlen von hygienebeauftragten Pflegekräften an den Standorten Haina und Korbach.

Das Fernseh-Magazin berichtete generell über Hygiene in deutschen Krankenhäusern und veröffentlichte mit seinem Partner, dem Recherchebüro CORRECTIV, im Internet eine Übersicht aller deutscher Krankenhäuser. Mit einem Ampelsystem wird dabei ausgewiesen, ob die einzelnen Kliniken die Hygienevorgaben erfüllen. In der KPPH ist das nach der Veröffentlichung nicht der Fall.

Sonderregeln für psychiatrische Einrichtungen

Plusminus hat laut Dr. Speier „offensichtlich übersehen“, dass in der hessischen Hygieneverordnung Sonderregelungen für psychiatrische Einrichtungen vorgesehen seien, da in der Psychiatrie keine Operationen durchgeführt würden und es keine Intensivstationen oder Infektionsstationen gebe.

Die Klinik beschäftige - der Verordnung entsprechend - einen externen Krankenhaushygieniker. „Außerdem verfügen wir über eine hygienebeauftragte Ärztin sowie eine Hygienefachkraft“, erläutert der Ärztliche Direktor. Die Hygienefachkraft sei sowohl für die Klinik in Haina als auch für Tagesklinik und Ambulanz in Korbach zuständig.

Wenig Fälle von Krankenhauskeimen

„Dass die Hygiene in Haina und Korbach in keinster Weise zu beanstanden ist, sieht man beispielsweise an den extrem niedrigen Fallzahlen für die problematischen MRSA-Keime“, betont Dr. Rolf Speier. Im Jahr 2014 wurden bei ungefähr 2000 Patienten ein Fall, im Jahr 2015 fünf Fälle verzeichnet. „Viele Kliniken wären froh über solche Zahlen.“ Über diese Zahlen hinaus habe die Vitos-Klinik bei externen Prüfungen stets hervorragende Arbeit bescheinigt bekommen. „Bei den jährlichen DIN-ISO-Zertifizierungen wird unser Hygienemanagement immer als eine der Stärken der Klinik bewertet“, so Speier.

Lesen Sie dazu auch:

Jährlich 91.000 Tote durch Krankenhauskeime

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.