Wegen Glätte: Rettungswagen landete auf dem Acker

Löhlbach/Haina. Wegen Glätte hat der Fahrer eines Rettungswagens in der Neujahrsnacht die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren: Der Sprinter landete zwischen Löhlbach und Haina auf einem Acker.

Verletzt wurde niemand. Der 25 Jahre alte DRK-Mitarbeiter am Steuer und sein Kollege auf dem Beifahrersitz kamen bei dem Unfall am frühen Morgen gegen 3 Uhr mit dem Schrecken davon, ein Patient befand sich Polizeiangaben zufolge nicht im Auto. Der RTW sei auf der Rückfahrt von einem Wildunger Krankenhaus zur Rettungswache in Haina gewesen.

Der Fahrer sei in einer langgezogenen Rechtskurve auf glatter Fahrbahn ins Rutschen gekommen. Der Mercedes Sprinter kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter, bevor der RTW schließlich auf einem Acker auf den Rädern zum Stillstand kam.

Front und Achse wurden bei dem nächtlichen Unfall auf der L 3077 beschädigt, der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizeistation gab die Schadenshöhe am Morgen mit 15.000 Euro an. Ein Bergungsunternehmen habe den Rettungswagen noch in der Nacht geborgen.

www.112-magazin.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.