Haina: Wieder Diskussion um Schulstandort

Grundschule Haina-Kloster: Im Sommer wird auf dem Schulgelände ein Container aufgestellt.

Löhlbach. In der Gemeinde Haina-Kloster lebt die Diskussion um den Grundschulstandort wieder auf. Der Löhlbacher Vater Stefan Jakobi, fordert, dass alle Löhlbacher Kinder in Frankenau – und nicht in Haina – unterrichtet werden.

Das sei schon aus Kostengründen geboten. Denn in Frankenau gebe es freien Raum, während der Platz in der Grundschule Haina nicht reiche. In Haina fehle zudem eine Nachmittagsbetreuung, kritisiert Jakobi.

Bürgermeister Rudolf Backhaus kontert, dass die Gemeinde an der nach hartem Ringen getroffenen Entscheidung für Haina als zentralem Schulstandort festhalte. Erst kürzlich habe der Gemeindevorstand dem Schulentwicklungsplan, der das vorsieht, zugestimmt. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.