Theaterstück "Kniefall-Fürstin" in Hatzfeld

Foto a: Der Berliner NachtwächterFoto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
1 von 15
Der Nachtwächter am Tisch mit Joseph Freiherr von Eichendorff, ein preußischer Soldat hält Wache (Andreas Schmitt)Foto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
2 von 15
c: Die beiden MarktfrauenFoto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
3 von 15
d: Ein Schreiber (Benjamin Buchborn)Foto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
4 von 15
e: Graf von der Schulenburg-Kehnert diktiert dem SchreiberFoto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
5 von 15
g: Napoleon Bonaparte und General SegurFoto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
6 von 15
f: Franz-Ludwig Fürst von Hatzfeldt zu Trachenberg mit seiner Frau, Friederike Karoline Sophie Fürstin von Hatzfeldt zu TrachenbergFoto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
7 von 15
h: Graf Hatzfeldt von Trachenberg wird von Napoleon zum Tode verurteiltFoto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
8 von 15
i: Der erste Kniefall der FürstinFoto: Grönega123fkoe7kniefallxDie Kniefall-Fürstin Hatzfeld
9 von 15

Angelehnt an die historische Vorlage aus dem Jahr 1806 haben 14 Laiendarsteller in Hatzfeld das Theaterstück der "Kniefall-Fürstin" aufgeführt, die damals vor Napoleon niederkniete und um Gnade bat, um ihren Mann vor der Hinrichtung zu retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Spaß bei Schaumparty in Frohnhausen
Frohnhausen. Die Schaumkanonen liefen auf Hochtouren und der Discjockey lieferte den passenden Sound: In Frohnhausen …
Spaß bei Schaumparty in Frohnhausen
HNA-Leserfotos von Schmetterlingen
Frankenberg. Das Jahr 2018 ist ein Schmetterlingsjahr. Auch in Waldeck-Frankenberg kann man viele - auch seltene - …
HNA-Leserfotos von Schmetterlingen

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.