Elektrische Läutmaschine und der Magnetschlaghammer weiter defekt

Weil Geld fehlt: Holzhäuser Glocken läuten noch immer falsch

Reparaturbedürftig: Die Läutmaschine und der Magnet-Schlaghammer der Kirche in Holzhausen. Foto: Paulus

Holzhausen. Die Kirchenglocken läuten noch immer nicht so, wie sie es sollen. Für die Reparatur, die rund 7000 Euro kostet, fehlt noch Geld. Der Kirchenvorstand wird nun erneut aktiv.

Noch immer ist kein Verlass auf die Kirchenglocken der kleinen Dorfkirche in dem Hatzfelder Stadtteil. „Um 11 Uhr zum Beispiel schlägt sie erst ein Mal an und setzt dann zwei Mal aus - sodass man anhand der Anschläge nicht mehr erfahren kann, wie spät es ist“, sagt Rita Zissel, Vorsitzende des örtlichen Kirchenvorstands.

Das ist schon seit einigen Monaten so. Zur geplanten Sanierung fehlen die finanziellen Mittel. Bislang sei durch einen Spendenaufruf im Gemeindebrief erst ein Drittel der Summe, die sich mittlerweile auf mehr als 7000 Euro belaufe, zusammgekommen, sagt Zissel.

„Deshalb werden wir noch einen zweiten Spendenaufruf machen und zudem als Kirchengemeinde einige Aktionen starten, um Geld zu sammeln.“ Bisher habe man von 27 Privathaushalten in Holzhausen Unterstützung erhalten. Zuletzt wurde der Erlös des Weihnachtsbaumweitwerfens in Holzhausen der Kirchensanierung zur Verfügung gestellt (HNA berichtete).

„Wir wollen am besten noch dieses Jahr den Auftrag zur Reparatur an eine Baufirma vergeben, denn der Zustand ist wirklich unbefriedigend“, betont Zissel. Defekt seien die elektrische Läutmaschine und der Magnetschlaghammer. Hinzu kommen Montagekosten. „Wenn nicht beides wieder instandgesetzt wird, schlagen die Glocken irgendwann gar nicht mehr“, sagt Rita Zissel. (flk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.