1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Hatzfeld (Eder)

SG Oberes Edertal besiegt Ederberglands U23 verdient mit 4:1

Erstellt:

Kommentare

Laufduell in Holzhausen mit Moritz Gráw (links FCE) und Christoph Trusheim (OE).
Laufduell in Holzhausen mit Moritz Graw (links FCE) und Christoph Trusheim (Oberes Edertal). © Michael Paulus

Das war eine klare Angelegenheit: Mit 4:1 (1:0) setzte sich die SG Oberes Edertal gegen den FC Ederbergland U23 im Gruppenliga-Derby verdient durch.

Holzhausen - „Das war aus meiner Sicht ein verdient gewonnenes Spiel von uns, auch in der Höhe, weil wir von der ersten Minute an die spielbestimmende Mannschaft waren“, sagte Oliver Sprang nach Spielschluss. Und der OE-Trainer führte fort: „Wir hatten sehr viele gute Ballgewinne im Zentrum und haben das sehr stark auf den Flügeln ausgespielt.“

„Die zweite Halbzeit ist maximal unglücklich für uns gelaufen. Wir machen gegen einen defensiv gut eingestellten Gegner das 1:1. Dann hat OE leider zwei gute Angriffe gefahren und die Partie war entschieden“, sagte Fabian Glaßl, Trainer des FC Ederbergland.

Beginn mit offenem Visier

Beide Mannschaften begannen mit offenem Visier und versuchten frühzeitig die gegnerische Deckung zu überwinden. Aufseiten der Gastgeber musste Torwart Sebastian Wack erstmals vor dem durchgebrochenen Ahmad Ibrahim retten (11.). Im Gegenzug prüfte Artur Keller den FCE-Keeper Lukas Hollenstein. In der schnellen und intensiv geführten ersten Hälfte war es erneut Wack, der mit einer Riesentat gegen David Immel (24.) seine Mannschaft vor dem Rückstand rettete.

Drei Minuten später flankte Pascal Blank von der Linie auf Yannic, der das Leder sicher zum 1:0 verwandelte. Die Gastgeber agierten nun ruhiger, verstärkten die Kontrolle, während dem FCE trotz Vorwärtsdrang das nötige Rezept fehlte, um im Strafraum erfolgreich zu sein.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog sich der Gastgeber in die eigene Hälfte zurück und setzte auf gelegentliche Nadelstiche, die zunächst ins Leere liefen. Doch als Ahmad Ibrahim mit einem Freistoß aus 45 Metern ins Tor traf, schien der FCE das Spiel doch noch zu drehen.

Effektive sechs Minuten

Doch innerhalb von sechs Minuten gelangen den Gastgebern dann drei Tore durch Alexander Jung (57.), Pascal Blank (58.) und Yannik Blank (63.). Diese kurze, aber intensive Drangphase sorgte für die Entscheidung in diesem Derby.

Auf Ederbergländer Seite trafen Burak Yavuz (59.) und Ahmad Ibrahim (71.) noch die Latte. Das Gruppenligaderby zwischen den Frankenberger Mannschaften endete letztlich mit einem verdienten Sieg, der zu hoch ausfiel. (Wilfried Hartmann)

Auch interessant

Kommentare