Sternenwanderung in Hatzfeld: Teilnehmer brauchten nur drei Stunden

Bei der Hitze schmeckte das Eis besonders gut: Diese Sternwanderer aus Hatzfeld stärkten sich kurz nach dem Start für die noch folgenden Kilometer. Fotos: R. Hartmann

Hatzfeld. Das Ziel der zweiten Sternwanderung der Hatzfelder Stadtteile im Jubiläumsjahr „675 Jahre Stadtrechte Hatzfeld" war diesmal die Festhalle Reddighausen.

Rund 90 Wanderer in den einzelnen Hatzfelder Stadtteilen machten sich auf den Weg über den Kreuzweg zum ersten Treffpunkt am „Mitgliederwald“.

Dort begrüßten Ralf Schmitt von der Frankenberger Band und Frank Röbert von Hessenforst die Wanderer. Beide informierten über die Anpflanzung von 10 000 Eichen vor ein paar Jahren. Die Frankenberger Bank sponserte diese Neuanpflanzung der Eichen, als sie damals das 10 000 Genossenschaftsmitglied aufnahm. Mittlerweile sind die Eichen schon einen Meter groß und wachsen besonders gut.

„Feuer“ aus: Emelie und ihre Oma übten an der Wasserspritze das Löschen.

Nach einer Stärkung an der Verpflegungsstation wanderte man bei sonnigem Wetter weiter durch die herrliche Natur nach Reddighausen. Wanderführer der Hatzfelder war dabei Kai Spies. Schneller als gedacht trafen die Wanderer dann nach drei Stunden in Reddighausen an der Festhalle ein. Müde Wanderer konnten auch den Eicher Schlepper mit Transportwagen benutzen, um nach Reddighausen zu kommen. „ Toll, dass so viele Wanderer aus Hatzfeld und den Stadtteilen teilgenommen haben“, sagte Verena Schneider vom Festkomitee.

Geschickt: Nils Pasler fertigte eine Luchsfigur.

Die sieben Reddighäuser Vereine der Festgemeinschaft boten dann ein buntes Familienprogramm rund um die Festhalle. Viele Familien kamen noch mit ihren Kindern zum Treffpunkt und verlebten einen herrlichen Nachmittag mit leckeren Grillspezialitäten, sowie mit kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen.

Viel Spaß beim Mitmachen hatte man beim Torwandschießen des Sportvereins, am Schießstand der Schützen oder beim Rasen-Ski-Parcours des Verkehrs- und Verschönerungsvereins. Viele Kinder waren vom Ziellöschen am Stand der Feuerwehr begeistert. (hr)

Was die Besucher der Sternwanderung und des Festes sonst noch erlebten und wie das Jubiläum "675 Jahre Stadtrechte Hatzfeld" weiter gefeiert wird, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.