1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Hatzfeld (Eder)

Vorsitzender Jens Bösner ist neuer Schützenkönig in Hatzfeld

Erstellt:

Von: Willi Arnold

Kommentare

Das strahlende Hatzfelder Schützenkönigspaar (vorne von links) Katharina Wagner und Schützenkönig Jens Bösner. Dahinter die erfolgreichen Schützen auf Insignien und Sonderpreise (von links): Uwe Zacharias (Krone und neuer Schützenhauptmann), Benjamin Buchborn (Preis der ehemaligen Könige), der 2. Vorsitzende Ralf Bätzel, Tim Bernshausen (Preis der Gäste), Ann-Kristin Buchborn (Zepter) und Andreas Bätzel (Reichsapfel).
Das strahlende Hatzfelder Schützenkönigspaar (vorne von links) Katharina Wagner und Schützenkönig Jens Bösner. Dahinter die erfolgreichen Schützen auf Insignien und Sonderpreise (von links): Uwe Zacharias (Krone und neuer Schützenhauptmann), Benjamin Buchborn (Preis der ehemaligen Könige), der 2. Vorsitzende Ralf Bätzel, Tim Bernshausen (Preis der Gäste), Ann-Kristin Buchborn (Zepter) und Andreas Bätzel (Reichsapfel). © Willi Arnold

Der Vorsitzende des Schützenvereins Hatzfeld, Jens Bösner, ist der neuer Schützenkönig des Vereins.

Hatzfeld – „Auf diesen Moment habe ich sieben Jahre gewartet, immer hatte mir einer das Ding vor der Nase abgeschossen“, sagte Jens Bösner, als er am späten Samstagnachmittag den letzten Rest des hölzernen Königsadlers von der Stange geschossen hatte und zum Schützenkönig des Schützenvereins Hatzfeld wurde.

Zu seiner Königin wählte der 42-jährige Maschinenbauingenieur seine Ehefrau Katharina Wagner, die übrigens auch zu den Schützen gehört, die ihrem Ehemann (2018) den Königsvogel schon mal vor der Nase weggeschossen hatten.

Jens Bösner ist auch Vorsitzender des Schützenverein Hatzfeld. Die Zeremonie der Inthronisierung lag deshalb am späten Nachmittag in den Händen des 2. Vorsitzenden Ralf Bätzel.

Das Vogelschießen begann mit dem Wettkampf um die Insignien, hier war es Uwe Zacharias, der mit dem 44. Schuss dem Königsadler die Krone raubte. Nach dem 40. Schuss gehörte das Zepter Ann-Kristin-Buchborn. Den Reichsapfel holte sich Andreas Bätzel mit dem 19. Schuss. Den Titel mit besonderen Rechten, den Geck, schoss Katharina Wagner ab.

Den völlig überraschten Schützenkameraden Uwe Zacharias ernannte Bätzel bei der Inthronisierungszeremonie wegen dessen Verdienste im Schützenverein zum neuen Schützenhauptmann.

Beim Vogelschießen am Waldschießstand hoch über Hatzfeld waren auch Abordnungen der Schützenvereine Röddenau, Reddighausen, Rennertehausen, Willersdorf, Elsoff und Feudingen dabei. Auch die Bezirksvorstände waren vertreten: vom Bezirk Frankenberg Martin Althaus und Petra Henkel und vom Wittgensteiner Bezirksvorstand Thorsten Bätzel.

Ralf Bätzel dankte allen, die gekommen waren und zu einer gelungenen Veranstaltung nach langer Coronapause beigetragen hatten. „Die Schützen haben für Spannung gesorgt und die Möllenbach-Musikanten haben uns mit ihrer Blasmusik zünftig unterhalten“, sagt er. (Willi Arnold)

Auch interessant

Kommentare