1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Heimat- und Verkehrsverein Münden feiert sein 50-jähriges Bestehen

Erstellt:

Kommentare

Besondere Ehrung bei der Jubiläumsfeier: (von links) Gründungsmitglied Helmut Grebe, seine Frau Helga, Achim Kuhaupt (stellvertretender Vorsitzender), Hilmar Potente (Vorsitzender), Bürgermeister Henning Scheele und Antje Mitze (stellvertretende Ortsvorsteherin).
Besondere Ehrung bei der Jubiläumsfeier: (von links) Gründungsmitglied Helmut Grebe, seine Frau Helga, Achim Kuhaupt (stellvertretender Vorsitzender), Hilmar Potente (Vorsitzender), Bürgermeister Henning Scheele und Antje Mitze (stellvertretende Ortsvorsteherin). © Nadja Zecher-Christ

Seit 50 Jahren verschönert der Heimat- und Verkehrsverein Münden den Lichtenfelser Stadtteil. Dieses Jubiläum wurde gefeiert.

Lichtenfels-Münden –  Obwohl der Grillplatz an der Feuerwehrstation einem Brand zum Opfer gefallen ist, haben die Vereinsmitglieder ihr Jubiläum am Sonntag gebührend gefeiert und zwar in der Brückenstraße an der Orke. Den Auftakt bildete ein Gottesdienst mit Dr. Jürgen Römer aus Dalwigksthal. Bei der Festrede betonte der Vorsitzende Hilmar Potente: „Wir stecken den Kopf nicht in den Sand, wir machen weiter.“ Dies sei man den Gründern, insbesondere dem langjährigen Vorsitzenden Fritz Vesper schuldig.

Vorstand, Mitglieder und Vereinsfreunde stünden zusammen für das gemeinsame Ziel, die Grillstation wieder aufzubauen, da diese das Herzstück des Dorfes für Feiern und andere Veranstaltungen der Vereine gewesen sei. Beim Rückblick erinnerte Potente an die Meilensteine des Vereins, darunter das legendäre „Montagsgrillen“, das Fritz Vesper im ersten Jahr seines Wirkens ins Leben gerufen hatte. 1974 habe man die Minigolfanlage auf dem Freizeitplatz installiert, zu der sich 1984 eine Bocciabahn, eine Tischtennisplatte und ein Freiluftschachspiel gesellt hätten. In 2009 führten der damalige Vorsitzende Rolf Schulze und sein Team das Schallplattenfest ein.

Bürgermeister Scheele würdigt den Verein

Der Lichtenfelser Bürgermeister Henning Scheele sagte: „Unzählige Aktivitäten gehen vom Verein aus. Diese haben das Ansehen des Ortes und der Stadt sehr positiv geprägt.“ Er habe die Unterstützung aller städtischen Gremien. „Ich hoffe, dass ihr nicht den Kopf in den Sand steckt, an die Erfolge anknüpft und wieder alles aufbauen könnt“, betonte die stellvertretende Ortsvorsteherin Antje Mitze.

Glückwünsche zum Jubiläum übermittelten zudem die örtlichen Vereine. Sämtliche Rednerinnen und Redner übergaben Flachgeschenke, die den Wiederaufbau unterstützen sollen. Der Verein servierte den zahlreichen Gästen, umrahmt von den Orketaler Musikanten, Bratwurst, Steak und Grüne Soße mit Pellkartoffeln. Am Nachmittag boten die Landfrauen selbst gebackenen Kuchen an zur Musik der fidelen Mühlhäuser.

Ehrung für Gründungsmitglied Helmut Grebe

Im Rahmen der Jubiläumsfeier gab es auch eine Ehrung. Gründungsmitglied Helmut Grebe erhielt eine Urkunde und einen Präsentkorb aus den Händen des Vorsitzenden Hilmar Potente. Seine Frau Helga bekam einen farbenfrohen Blumenstrauß überreicht.

Im Jahre 1972 gründeten Fritz Vesper, Fritz Brand, Helmut Grebe, Alfred Vesper, Fritz Truss, Josef Schreiber, Peter Iske und Magret Vesper den Verkehrsverein Münden. Zum ersten Vorsitzenden wurde damals Fritz Vesper gewählt. In 1984 erhielt der Verein seinen heutigen Namen Heimat- und Verkehrsverein Münden. Er verschönert des Lichtenfelser Stdattteil. Der derzeitige Vorsitzende ist Hilmar Potente. (Nadja Zecher-Christ)

Auch interessant

Kommentare