Mit Vollgas in eine neue Zukunft

+
Riesige Ausstellung: Der neue Herkules Bau- und Gartenmarkt präsentiert sich auf einer Fläche von 7500 Quadratmetern. Ralf Kaden von Herkules freut sich bereits auf viele Kunden.

Frankenberg. Der Herkules Bau- und Gartenmarkt in Frankenberg startet mit Vollgas in eine neue Zukunft:

Am kommenden Montag, 16. April, feiert der neue Herkules Bau- und Gartenmarkt in der Straße Am Grün 9 um 11 Uhr seine große Neueröffnung – nur einen Steinwurf entfernt vom alten Standort Am Grün 7, nur acht Tage nach der Schließung des alten Marktes. „Es kommt etwas Großes auf Sie zu“, freut sich Ralf Kaden, Leiter der Herkules Bau- und Gartenmärkte. In den neuen Markt investierte die Rheika-Delta-Warenhandelsgesellschaft, ein Unternehmen der Edeka-Hessenring-Gruppe, etwa zehn Millionen Euro.

Am 29. Juni 2017 war Spatenstich, die Bauzeit für den neuen Markt betrug nur neun Monate. Auf dem 20 000 Quadratmeter großen Grundstück entstand ein vollkommen neu gestalteter Bau- und Gartenmarkt – das Gebäude hat eine Verkaufsfläche von 7500 Quadratmetern, ein Warensortiment von etwa 75 000 Artikeln und für die Kunden stehen 170 großzügig gestaltete Parkplätze zur Verfügung. Auch das Personal wurde um etwa 20 Prozent kräftig aufgestockt – von bislang 40 auf nun 50 Mitarbeiter.

„Die Deckenkonstruktion ist aus Holzbindern und passt sehr gut zu einem Bau- und Gartenmarkt. Durch die großzügigen Glasflächen im Gartencenter erlebt man Pflanzen und Gartenmöbel wie zu Hause auf der Terrasse. Und acht Meter Deckenhöhe sorgen für ein großzügiges Raumgefühl“, beschreibt Kaden den neuen Markt. Zum Warensortiment gehören Eisenwaren, Werkzeuge, Maschinen, Farben, Tapeten, Lampen, Elektroartikel, Sanitärartikel, Fliesen, Baustoffe, Holz, Elemente, Fahrräder und Autozubehör. „In unserem neuen Markt gibt es nur die aktuellsten Warenpräsentationen“, informiert der Herkules-Manager.

Saisonhöhepunkte

Download

PDF der Sonderseite Neuerööfnung Herkules Bau- und Gartenmarkt

„Auch der Gartencenter wurde vollkommen neu gestaltet“, erklärt Kaden: In der Warmhalle gibt es Saisonhöhepunkte wie Gartenmöbel, in der Kalthalle gibt es Pflanzen, Gartengeräte und Dünger – und im überdachten Freigelände finden die Kunden Pflanzen, Übertöpfe, Erde und Mulch. Ein weiterer Höhepunkt des Marktes ist die Zooabteilung – dort gibt es eine riesige Auswahl an Angeboten für Hunde, Katzen, Nager, Vögel und Fische.

„Mit breiten Gängen und einer tollen Kundenführung lädt der Herkules Bau- und Gartenmarkt zum bequemen Einkaufen ein. 90 Prozent der gesamten Verkaufsfläche sind überdacht“, sagt Ralf Kaden. Am Montag um 11 Uhr fällt der Startschuss. Mit einem hochmodern gestalteten Backshop mit Sitzplätzen steht dann auch der „Schwälmer Brotladen“ für die Kunden zur Verfügung. Während der Öffnungszeit des Bau- und Gartenmarktes gibt es dort Brot, Brötchen, Kuchen, Gebäck, warme und kalte Speisen und auch Getränke.

Die Rheika-Delta-Warenhandelsgesellschaft mit Sitz in Melsungen betreibt aktuell 38 Herkules-SB-Warenhäuser, 22 Herkules Bau- und Gartenmärkte sowie 18 Sport-Treff-Fachmärkte.

(mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.