Fahrer verliert das Bewusstsein - 21 000 Euro Schaden

Herzinfarkt am Steuer: Lastwagen fährt in Gegenverkehr

Frankenberg. Nach einem Herzinfarkt am Steuer ist ein Lastwagen-Fahrer in der Nacht auf Samstag mit seinem Fahrzeug mit einem Sprinter kollidiert.

Er war  mit seinem  Fahrzeug auf der Bundesstraße 252 zwischen Bottendorf und Frankenberg in den Gegenverkehr geraten. Der 65 Jahre alte Lastwagen-Fahrer aus Bad Lippspringe befuhr gegen 2 Uhr die Bundesstraße in Richtung Frankenberg. Kurz vor der Abfahrt zur Frankenberger Umgehung (Bundesstraße 253) verlor er das Bewusstsein – laut Polizei wegen eines Herzinfarkts.

Der Lastwagen geriet auf die Gegenspur, wo ein 67-jähriger Mann aus Hofheim im Taunus mit seinem Mercedes Sprinter in Richtung Marburg unterwegs war. Der Lieferwagen kollidierte mit dem Lkw und stieß anschließend gegen eine Leitplanke.

Dabei zog sich der Sprinterfahrer leichte Verletzungen zu. Der Frankenberger Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen rückten aus. Während der Sprinterfahrer nach ambulanter Behandlung die Klinik wieder verließ, wurde der Lkw-Fahrer mit Verdacht auf Herzinfarkt stationär im Krankenhaus aufgenommen. Der Schaden am Lastwagen beträgt laut Polizei rund 6000 Euro, der am Sprinter liegt bei 15 000 Euro. Weitere 500 Euro setzten die Beamten für den Schaden an der Schutzplanke an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.