1800 Gäste beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen

Annegret Kramp-Karrenbauer bei der CDU in Volkmarsen: „Europa ist ein Friedensprojekt“

+
Beim politischen Aschermittwoch in Volkmarsen: CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer. 

Beim Politischen Aschermittwoch der Nordhessen-CDU in Volkmarsen gab sich Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kämpferisch. Zugleich sprach sie sich gegen einen Rücktritt von Kanzlerin Merkel aus.

Aktualisiert am 17. März um 14.30 Uhr  - Rund 1800 geladene Gäste erlebten in der Nordhessenhalle eine streitbare CDU-Spitze, die ihre Anhänger auf die nahende Europawahl einstimmte. „Europa ist das beste Geschäft, das Deutschland je gemacht hat“, sagte der Europa-Abgeordnete Elmar Brok. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hatte aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

Die Kugelsburg-Musikanten stimmten den Steigermarsch an, als die CDU-Bundesvorsitzende die Bühne betrat. Mit schriftlich eingereichten Fragen aus dem Publikum eröffneten die Ortsvereinsvorsitzenden Alexandra Czok und Thomas Viesehon die Fragerunde. So erfuhren die Zuschauer, dass „AKK“ mit einem Bergmann verheiratet ist und sich als engagierte Katholikin auch in kirchlichen Gremien für eine Modernisierung der Kirche einsetzt.

Die Frage nach der Kanzlerschaft

Auf die Frage, ob sie als Bundeskanzlerin auch einen Friedrich Merz in ihr Kabinett berufen würde, antwortete sie: „Die jetzige Regierung wurde gewählt, um zu regieren. Die große Mehrheit der Deutschen will, dass Angela Merkel Kanzlerin bleibt und deshalb stellt sich diese Frage im Moment gar nicht.“

Nach dem traditionellen Heringsessen ging „AKK“ in ihrer Rede ebenfalls auf die Europapolitik ein: „Die EU muss sich nicht um jede Kleinigkeit kümmern, aber um die großen Projekte. Wir müssen dafür sorgen, dass die offenen Grenzen nicht nur Verbrecherbanden dienen, und dass die Polizei an der Grenze nicht Halt machen muss.“ Der Schutz der Außengrenzen müsse funktionieren. „Das ist nicht konservativ und reaktionär, sondern purer Menschenverstand.“ Europa sei als Friedensprojekt entstanden. Es müsse auch dafür sorgen, dass es friedlich zugeht in Europa und in anderen Regionen in dieser Welt.

Wie denkt AKK über ihren Karnevalsauftritt?

Volkmarsens Bürgermeister Hartmut Linnekugel genoss die Rolle des Conferenciers zwischen einem Auftritt der Volkmarser Prinzengarde und der mit Spannung erwarteten Rede der CDU-Bundesvorsitzenden mit dem schmunzelnden Hinweis: „Wir wissen alle, Sie sind dem Karneval verbunden.“ Kramp-Karrenbauer nahm den Hinweis auf die Diskussion nach ihrem eigenen Karnevalsaufritt im Saarland auf und parierte die Stichelei schlagfertig so: „Ich bin mal gespannt, wann die ersten Klagen kommen, weil die Männerquote in der Prinzengarde nicht erfüllt ist.“ 

Wer die Diskussionen um Karnevalswitze und Kostüme in den vergangenen Wochen verfolgt habe, der müsse sich fragen, ob Deutschland keine anderen Probleme habe: „Ich wünsche mir für meine Kinder eine unbeschwerte Jugend, in der sie Cowboy und Indianer spielen können, ohne sich fragen zu müssen, ob ihr Kostüm politisch korrekt ist. Auch das ist nicht konservativ, sondern gesunder Menschenverstand. Kinder brauchen Freiraum, damit sie sich gut entwickeln können.“

Was sagt die CDU-Bundesvorsitzende zu den Schülerstreiks?

Schließlich ging die CDU-Bundesvorsitzende auch auf die Freitags-Demonstrationen von Schülern für mehr Klimaschutz ein: “Es geht ja um eine gute Sache. Aber es bleibt dabei: Es ist auch Schulschwänzen.“ 

Wenn ihre inzwischen älteren Kinder dabei mitmachen wollten, würde sie ihnen sagen: “Es ist gut, dass ihr euch dafür einsetzt. Dann seid ihr aber auch verantwortlich genug, die Konsequenzen zu tragen. Von mir gibt es keine Entschuldigung. - Dann seid ihr auch alt genug, eigenverantwortlich den verpassten Unterrichtsstoff nachzuholen.“

Das erklärt AKK zur Verteidigung

Kritik an Rüstungsexporten weist die CDU-Bundesvorsitzende zurück: „Dann erwarte ich von Sozialdemokraten auch, dass sie sich vor die Werftarbeiter stellen und sagen, dass sie ihre Arbeitsplätze verlieren wegen des Exportstopps von Rüstungsgütern.“

Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen

Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
 © Armin Hass/Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
 © Armin Hass/Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
 © Armin Hass/Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
 © Armin Hass/Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
 © Armin Hass/Elmar Schul ten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
 © Armin Hass/Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
 © Armin Hass/Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen. © Elmar Schulten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.