1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Hunderte Schülerinnen und Schüler bei Azubi-Börse in Korbach

Erstellt:

Von: Julia Janzen

Kommentare

Zahlreiche junge Menschen und einige Info-Stände
Hunderte Schüler aus Waldeck-Frankenberg kamen zum Jobday nach Korbach. © Julia Janzen

Mehr als 500 Schülerinnen und Schüler aus Waldeck-Frankenberg informierten sich am Donnerstag beim Jobday im Korbacher Kino über Ausbildungsmöglichkeiten. Rund 60 Arbeitgeber aus dem Landkreis waren mit Ständen vertreten.

„Wir freuen uns, dass wir solche Veranstaltungen wieder anbieten können“, sagte Ingo Wagner, Teamleiter Arbeitgeberservice bei der Agentur für Arbeit, über die Ausbildungsmesse. Zwei Jahre lang konnte die Börse aufgrund von Corona nicht stattfinden. Am Donnerstag sei die Resonanz sehr gut gewesen.

Viele Betriebe würden händeringend Auszubildende suchen, betonte Wagner, auch noch für dieses Jahr. Auch Björn Duen von der IHK Waldeck-Frankenberg machte deutlich: „Der Bedarf ist da.“ Für die jungen Menschen in Waldeck-Frankenberg bedeute dies, „dass die Chancen, den Wunschberuf zu bekommen, noch nie so groß waren“, so Duen. Die Bandbreite an Ausbildungsberufen sei dabei sehr groß, von Arbeiten im Lager bis hin zu E-Commerce sei alles möglich. Auch die Digitalisierung ziehe zunehmend ein, das gelte aktuell vor allem auch für Berufe in den Bereichen Metall und Elektro.

Dutzende verschiedene Ausbildungsberufe wurden bei der Messe vorgestellt. Viele Arbeitgeber präsentierten den künftigen Absolventen nicht nur klassische Ausbildungsberufe, sondern auch Möglichkeiten für ein duales Studium.

Wer noch Azubis für dieses Jahr sucht, konnte eine weitere Möglichkeit nutzen: Auf zwei Leinwänden wurden zahlreiche derzeit noch offene Ausbildungsstellen eingeblendet.

„Die Jugendlichen sind offen und lassen sich gern beraten“, sagte Michaela Theis, Ausbildungsleiterin von Osborn in Burgwald. Auch aus Sicht des Betriebs sei es schön, wieder persönlichen Kontakt zu haben. Schwierig sei es, junge Menschen für handwerkliche Berufe zu begeistern, sagte unter anderem Friseurin Alexia Rest. Dabei würden alle Auszubildenden von Lessing und Hairligth Express auch übernommen, warb sie. In den vergangenen zehn Jahren hätte die Zahl der Bewerbungen „kontinuierlich abgenommen“, so David Rusch von Smurfit Kappa in Wrexen.

Neben der Agentur für Arbeit und der IHK gehörte auch die Kreishandwerkerschaft zu den Organisatoren der Ausbildungsmesse. Jörg Wahhab stellte dafür das Kino Cine K zur Verfügung. jj

Auch interessant

Kommentare