1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Nachfrage nach Corona-Tests in Waldeck-Frankenberg mit Lockerungen gesunken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus Jungheim

Kommentare

Symbolfoto
Symbolfoto © Mathis Schneider 

Einhergehend mit den gelockerten Corona-Regeln seit Anfang April haben in den vergangenen Wochen immer mehr Corona-Teststellen in Waldeck-Frankenberg ihren Betrieb eingestellt oder die Öffnungszeiten reduziert.

Waldeck-Frankenberg – Dies bestätigte Ann-Katrin Heimbuchner, Pressereferentin des Landkreises Waldeck-Frankenberg, auf Anfrage unserer Zeitung.

Der Grund für den Rückgang der Teststellen dürfte sein, dass man in immer weniger Bereichen des öffentlichen Lebens einen negativen Corona-Test benötigt. „Die Auslastung kann bei der Entscheidung, ob Teststellen geöffnet bleiben oder schließen, eine Rolle spielen“, sagt Heimbuchner.

Wer eine Teststelle betreiben möchte, muss dies unter Vorlage der entsprechenden Voraussetzungen beim Landkreis beantragen, erläuterte die Pressereferentin. Auch die Schließung von Teststellen soll dem Landkreis gemeldet werden.

Ann-Katrin Heimbuchner, Pressereferentin des Landkreises
Ann-Katrin Heimbuchner, Pressereferentin des Landkreises © Archiv

Welche Teststellen es in unserer Region aktuell wo gibt, darüber hat der Landkreis online eine Übersicht auf landkreis-waldeck-frankenberg.de/kostenlostesten zusammengestellt – basierend auf den ihm vorliegenden Informationen.

Zu den inzwischen geschlossenen Corona-Testzentren gehört auch das des DRK-Kreisverbandes in Frankenberg. Laut DRK-Kreisgeschäftsführer Christian Peter „hatten wir seit Dezember 2021 kontinuierlich nachlassende Testzahlen“. Anfang März sei man beim Roten Kreuz bei Testmengen von etwa zehn Tests pro Öffnungstag angekommen, was einen Betrieb unmöglich gemacht habe. Peter: „Daher erfolgte ab Mitte März die vorläufige Schließung. Eine jederzeitige Wiederinbetriebnahme ist natürlich möglich.“

Für PCR-Tests übrigens erhielten Allgemeinmediziner bislang Geld vom Bund. Seit dem 1. April ist das nicht mehr so. Einige Ärzte bieten deshalb keine Corona-Abstriche mehr an. „PCR-Testungen sind im Landkreis noch bei einigen Hausarztpraxen möglich“, sagt Ann-Katrin Heimbuchner. „Die Hausärztinnen und Hausärzte tragen nicht nur damit einen wichtigen Teil zur Pandemiebekämpfung bei.“

Übersicht der Teststellen auf: landkreis-waldeck-frankenberg.de/kostenlostesten

Auch interessant

Kommentare