675 Jahre Stadtrechte: Zahl leuchtet über Hatzfeld

Überraschung: Auf der Burg Hatzfeld leuchtet seit Silvester zwei Mal die „675“ als Hinweis auf das Stadtrechte-Jubiläum. Foto:  nh

Hatzfeld. In anderen Orten erleuchtete in der Silvesternacht die neue Jahreszahl 2015, in Hatzfeld war es die 675: Sie steht für das Jubiläum, das die Stadt in diesem Jahr feiert: Hatzfeld hat 2015 seit 675 Jahren seine Stadtrechte.

Das wird mit mehreren Veranstaltungen in diesem Jahr gefeiert. Offiziell beginnt das Programm am 6. März in der Festhalle in Reddighausen mit einem Blasmusik-Konzert „Von Oberkrain ins Egerland“. Die Aktion mit der hell erleuchteten „675“ in der Silvesternacht war also quasi der inoffizielle Startschuss für das Jubiläumsprogramm.

Der Verein für Burg- und Heimatgeschichte Hatzfeld hatte die Zahl zwei Mal auf der Burg aufgehängt. „Als Überraschung und zur Einstimmung auf das Stadtjubiläum“, wie Vorsitzender Harald Gross der HNA am Neujahrstag berichtete. Sie sollen das ganze Jahr über in den Abendstunden leuchten. Ein Mal leuchtet die „675“ von der Burg in Richtung Emmauskapelle, ein Mal vom Weihnachtsstern in Richtung Ortsmitte.

Ende des Jahres 2015 wird es übrigens eine offizielle Silvesterfeier zum Stadtrechte-Jubiläum in Hatzfeld geben. Sie soll am 31. Dezember ab 20 Uhr im Bürgerhaus stattfinden. (jpa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.