1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

„Mein Papa darf dem Osterhasen helfen“: Kita-Kinder aus Korbach übers Osterfest

Erstellt:

Von: Julia Janzen

Kommentare

Eine Reihe Kinder
Was bedeutet Kindern das Osterfest? Luca (6, von links), Karolina (6), Milena (6), Lilly (5), Palina (6) und Theresa (5) aus dem Kindergarten Arche Noah erzählen, was ihnen Ostern bedeutet. © Julia Janzen

Was feiern wir eigentlich an Ostern? Im Kindergarten Arche Noah in Korbach war das anstehende Fest in den vergangenen Wochen oft Thema. Ob in Erzählungen, beim Bibelstündchen oder beim Basteln. Doch was verbinden die Kinder mit Ostern? Wir haben nachgefragt.

Korbach - „Mein Papa darf dem Osterhasen helfen“, erzählt die fünfjährige Lilly und ist sich sicher: „Er hat etwas im Kino geholt.“ Ein Kuscheltier, einen Frosch, habe sie schon einmal an Ostern geschenkt bekommen, sagt das Mädchen.

Dass es beim Osterfest um mehr als Geschenke geht, wissen die Kinder längst. In den Tagen vor dem Start der Ferien ging es beispielsweise im Stuhlkreis um die Kreuzigung Jesu. Gruppenleiterin Elke Rest erzählte den Kindern die Geschichte. „Jesus ist aber gar nicht gestorben, er ist oben im Himmel“, sagt die sechsjährige Palina. Die Kreuzigung sei ein Thema, bei dem viel nachgefragt werde, sagt Elke Rest. Je nach Alter werde mit Bilderbüchern, Spielfiguren oder Bodenlegebildern diese Geschichte erzählt.

Für Pfarrerin Christel Wagner ist wichtig, dass auch der Frühling eingebunden wird. Das Frühlingserwachen zeige, dass Gott immer wieder neues Leben schenke. Ein Ei beispielsweise, sehe tot aus, doch dann schlüpfe ein Küken. Das sei auch die Brücke zum Ostergeschehen, sagt sie. Was gebraucht wird, um zu wachsen, haben die Kinder ebenfalls in der „Arche Noah“ gelernt: Sie haben mit Elke Rest Kresse gesät und sich um diese gekümmert, damit sie wächst. „Wir hatten Toast mit Kresse zum Frühstück“, erzählt Lilly über den letzten Kita-Tag vor den Ferien.

Auch Zuhause in ihren Familien ist Ostern Thema. Die sechsjährige Karolina hat schon Ostereier gefärbt und hat mit Kreide einen Osterhasen auf die Straße gemalt. Palina mag besonders ihren Haarreif mit Hasenohren daran. Eier suchen werden am Fest alle von ihnen. Und das wird auch nach dem Kindergottesdienst im Bibelgarten am Markus-Gemeindezentrum am Ostersonntag gemacht. „Die Kinder haben großen Spaß am Suchen“, sagt Christel Wagner.

„Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ heißt passenderweise das Lied, das die Kleinen im Kindergarten lernen. Im letzten Bibelstündchen vor den Ferien wurde es noch einmal gemeinsam mit der Pfarrerin und den Erzieherinnen gesungen. jj

Auch interessant

Kommentare