Henrike Habermann-Diez verabschiedet

Johannes Bäcker ist neuer Ortsvorsteher in Eimelrod

DerOrtsbeirat Eimelrod hat sich neu aufgestellt (von links): Gudrun Schätte, Thorsten Preising (beide ausgeschieden), Marina Wilke, Thorsten Zölzer, die scheidene Ortsvorsteherin Henrike Habermann-Diez, Ferdinand Tannhäuser, Johannes Bäcker, Alexander Emde, Detlef Ückert vom Gemeindevorstand und Thomas Trachte.
+
Der Ortsbeirat Eimelrod hat sich neu aufgestellt (von links): Gudrun Schätte, Thorsten Preising (beide ausgeschieden), Marina Wilke, Thorsten Zölzer, die scheidene Ortsvorsteherin Henrike Habermann-Diez, Ferdinand Tannhäuser, der neue Ortsvorsteher Johannes Bäcker, sein Stellvertreter Alexander Emde, Detlef Ückert vom Gemeindevorstand und Bürgermeister Thomas Trachte.

Johannes Bäcker tritt die Nachfolge von Henrike Habermann-Diez als Eimelroder Ortsvorsteher an und will an die bisherige Arbeit anknüpfen.

Willingen-Eimelrod – Der neue Eimelroder Ortsbeirat ist erstmals zur Sitzung zusammengekommen und hat Johannes Bäcker zum neuen Ortsvorsteher gewählt. Das bedeutete auch den Abschied von Henrike Habermann-Diez, die nach zwei Amtszeiten als Ortsvorsteherin nicht mehr angetreten war.

„Viele Fragen und Angelegenheiten der dörflichen Gemeinschaft konnten mit deiner Hilfe oder aufgrund deiner Initiative unbürokratisch und unkompliziert geregelt oder organisiert werden“, bedankte sich Bürgermeister Thomas Trachte für ihr Wirken in der ehrenamtlichen, anspruchsvollen und zeitaufwendigen Position. Den Dank gab sie an Bürgermeister, Verwaltung und Bauhof zurück.

Nach 15 Jahren Mitarbeit, zehn davon an der Spitze, blickte Henrike Habermann-Diez „zufrieden und ein bisschen stolz“ zurück auf die an die Dorferneuerung anknüpfende Arbeit. Sie sei froh über die kollegiale Zusammenarbeit, die durchweg gute Altersdurchmischung im Gremium und hob auch Gudrun Schätte hervor, die 20 Jahre mitarbeitete. Sie selbst wolle mit Mitte Dreissig nicht von der Bildfläche verschwinden, sondern wechsele nur ihre Position „von offiziell in zivil“.

Neben Henrike Habermann-Diez und Gudrun Schätte scheiden auch Thorsten Preising und Sven Suhr aus dem von sieben auf fünf Sitze verkleinerten Gremium aus, dem der Bürgermeister auch als ganzes dankte: „Ihr wart immer wichtige Ansprechpartner für den Gemeindevorstand und für mich, wenn es um die Einschätzung oder Umsetzung von öffentlichen oder privaten Projekten in Eimelrod ging.“

Die Wahl von Johannes Bäcker erfolgte einstimmig bei eigener Enthaltung, so wie die von Alexander Emde zum Stellvertreter, Marina Wilke zur Schriftführerin und Thorsten Zölzer zu ihrem Stellvertreter. Fünfter im Bunde ist Ferdinand Tannhäuser.

Wie Marina Wilke ist der Ortsvorsteher Johannes Bäcker neu im Ortsbeirat. Der 34-Jährige ist in Eimelrod groß geworden und lebt dort mit seiner Familie. Er arbeitet als Polizeibeamter. Der alte Ortsbeirat hinterlasse einen sehr guten Stand bei der Dorfentwicklung: „Da ist super Arbeit geleistet worden – ein Weg, den wir fortführen wollen.“ (red/wf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.