Stadtjugendfeuerwehrtag

Nachwuchs der Feuerwehr aus Frohnhausen holt den Pokal in Battenberg

+
Siegten beim Stadtpokal in Battenberg: Die Jugendfeuerwehr Frohnhausen mit Jugendfeuerwehrwartin Nadine Hallenberger (Dritte von rechts), Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Feige, Bürgermeister Christian Klein und Stadtbrandinspektor Michael Wenzel (Mitte hinten von links).

Battenberg. Der Stadtpokal ging nach Frohnhausen: Beim Stadtjugendfeuerwehrtag traten die Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Battenberg gegeneinander an.

Frohnhausen siegte mit 1619 Punkten. Die Jugendfeuerwehr aus Dodenau kam mit 1571,5 Punkten auf den zweiten Platz vor der gemeinsamen Gruppe aus Battenberg und Laisa (1536,5) sowie Berghofen (1489,7). Vor allem im theoretischen Teil setzten sich die Frohnhäuser Jungen und Mädchen deutlich von den anderen Jugendwehren ab und holten den neuen, von Bürgermeister Christian Klein gestifteten Wanderpokal nach Frohnhausen.

Die Jugendlichen waren mit Spaß bei der Sache. In die Wertung flossen auch eine Stadtrallye, die die Jugendlichen quer durch Battenberg führte, und verschiedene Spiele mit ein. So musste zum Beispiel Wasser durch einen Schlauch von Fass zu Fass transportiert oder ein Ball mit Feuerpatschen durch einen Parcours gewedelt werden.

Es ging nicht nur um die Jugendfeuerwehren, es wurde auch die Tatze 3 – ein Abzeichen für Kinderfeuerwehren – abgenommen. Die Tatze gibt es in vier Stufen, gestaffelt nach Alter und Schwierigkeit. Die Tatze 3 für Kinder ab 8 Jahren soll auf Stadtebene abgelegt werden. In vier Aufgabenbereichen wird unterschiedliches Wissen und Können abgefragt. Am Samstag mussten die Kinder wissen, wie man einen Notruf absetzt und was notwendig ist, damit ein Feuer brennt. Außerdem musste ein Feuerwehrknoten beherrscht werden. Im frei gestaltbaren Aufgabebereich wurde Dosenwerfen gemacht. Die Kinderfeuerwehr in Dodenau hat 16 Mitglieder, die in Laisa 20.

Bekamen die Tatze 3 verliehen: Die Jungen und Mädchen von den Kinderfeuerwehren Dodenau und Laisa mit ihren Betreuern Sabrina Herzog (links), Franziska Weegels und Robin Böhm (rechts) sowie dem stellv. Stadtbrandinspektor Michael Meixner. Fotos: Juliane Becker

Neben Wettbewerb und Beisammensein ist der Stadtjugendfeuerwehrtag auch die jährliche Versammlung der Stadtjugendfeuerwehr Battenberg. Im Moment haben die Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet 56 Mitglieder, teilte Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Feige mit. Die Jugendfeuerwehr Laisa hat im Moment drei Mitglieder, im vergangenen Jahr gab es dort keine Mitglieder. Dort hat sich die Arbeit mit der Kinderfeuerwehr bereits gelohnt. Aus den Jahresberichten aus den einzelnen Orten ging hervor, dass die Jugendfeuerwehren im jeweiligen Ort einen wichtigen Teil des Vereinslebens bilden. Bürgermeister Christian Klein und Stadtbrandinspektor Michael Wenzel betonten die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehren für den Nachwuchs der erwachsenen Brandschützer: „Wir freuen uns, euch in unseren Reihen begrüßen zu dürfen“, sagte Michael Wenzel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.