Jugendclub in Viermünden gegründet - 23 junge Menschen machen mit

Der Auftritt ist bereits einheitlich: Mitglieder des neu gegründeten Jugendclubs in Viermünden in marineblauen T-Shrits mit Name und Wappen. Vorne rechts: Vorsitzender René Eigenbrodt. Foto: Scholl

Viermünden. Viermünden ist um einen Verein reicher: Um die Jugendpflege vor Ort zu fördern, haben sich 23 Jugendliche im Alter von 15 bis 22 Jahren zu einem Jugendclub zusammengeschlossen. Sie treffen sich regelmäßig, tauschen sich aus und planen erste Veranstaltungen - beispielsweise eine Weihnachtsfeier. Noch suchen sie allerdings einen eigenen Versammlungsort.

Die Idee zu dem Club hatten René Eigenbrodt, Jan Schreck und Bastian Scholl. Eigenbrodt wurde bei der Gründung am 21. September auch zum Vorsitzender gewählt. Sein Stellvertreter ist Daniel Holzapfel, Marc Schäfer ist der Kassenwart. Zum Zweiten Kassenwart wurde bei der Versammlung Jan Schreck gewählt, Schriftführerin ist Antonia Becker.

Den Versuch, einen Jugendclub zu gründen, gab es in Viermünden schon einmal. Damals scheiterte es an der Suche nach passenden Räumen. Auch jetzt besteht das Problem weiterhin:„ Uns Jugendlichen fehlt ein Ort, an dem wir uns treffen können“, sagte Vorsitzender René Eigenbrodt. Trotzdem steht der 19-Jährige fest hinter der Neugründung des Jugendclubs.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstags-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.