Der Ball rollt wieder

+
Andrei Moldovan: Der Rumäne will auch beim Kahl&Schlichterle-Cup seinen Ruf als Torjäger unter Beweis stellen.

Ernsthausen. Die Sommerpause ist zu Ende, und in der Region rollt wieder das runde Leder: Am Dienstag, 11. Juli, beginnen auf dem Sportplatz in Ernsthausen die Spiele um den beliebten Kahl&Schlichterle-Cup.

Wie in den vergangenen Jahren ist das Turnier wieder hochkarätig besetzt: Mit Titelverteidiger FC Ederbergland ist der ranghöchste Verein des Fußballkreises ebenso am Start wie der Kasseler Gruppenligist TSV/FC Korbach, das Marburg-Gießener Gruppenliga-Team des TSV Röddenau und der heimische A-Ligist SG Rosenthal/Roda.

Die Sommerpause ist zu Ende, und in der Region rollt wieder das runde Leder: Am Dienstag, 11. Juli, beginnen auf dem Sportplatz in Ernsthausen die Spiele um den beliebten Kahl&Schlichterle-Cup. Wie in den vergangenen Jahren ist das Turnier wieder hochkarätig besetzt: Mit Titelverteidiger FC Ederbergland ist der ranghöchste Verein des Fußballkreises ebenso am Start wie der Kasseler Gruppenligist TSV/FC Korbach, das Marburg-Gießener Gruppenliga-Team des TSV Röddenau und der heimische A-Ligist SG Rosenthal/Roda.

Download

PDF der Sonderseite Kahl&Schlichterle Cup

Mit dabei sind auch das Frankenberger A-Liga-Team SG Eder und der Kreisoberligist SG Bunstruth/Haina mit seinem Torjäger Andrei Moldovan. In den beiden letzten Spielzeiten traf der dribbelstarke Rumäne 105 Mal.

Mit 5000 Euro ist der Kahl&Schlichterle-Cup das höchstdotierte Fußballturnier im Landkreis. Initiator und Namensgeber des Turniers ist der Ernsthäuser Peter Schlichterle. Er war 1970 zusammen mit Heinrich Kahl der Gründer des heute international tätigen Unternehmens Kahl&Schlichterle.

Finale am Sonntag

Der erste Anpfiff erfolgt am Dienstag, 11. Juli, um 17.30 Uhr mit der Partie SG Oberes Edertal gegen den TSV Altenlotheim. Das Finale des Turniers findet dann am Sonntag, 16. Juli, um 17.40 Uhr statt. Bis dahin stehen bis auf Samstag jeden Tag Spiele auf dem Programm. Die Spielzeit beträgt jeweils zweimal 30 Minuten.

Der Seriensieger des Turniers ist der heimische Hessenligist FC Ederbergland mit dem Bottendorfer Felix Nolte in seinen Reihen. Der FCE hat den Cup nun schon fünf Mal geholt, in den vergangenen drei Jahren 2014, 2015 und 2016 sogar in Serie. Auch dieses Mal hat das Team aus dem Oberen Edertal den Cup wieder fest im Visier, die starke Konkurrenz will dem Favoriten aber einen Strich durch die Rechnung machen. Für die Organisation ist wieder ein Team des TSV Ernsthausen mit Lorenz Reder an der Spitze zuständig. (mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.