Konfetti im Herzen und Karneval im Fenster

Karnevalskostüme in Wrexer Schaufenstern

In einem Schaufenster trägt eine Schaufensterpuppe ein blaues Karnevalskostüm mit Federn.
+
Karneval in den Wrexer Schaufenstern: Die Frauengruppe ,,Chaosteam and friends“ hat Kostüme ausgestellt und ruft andere Gruppen zum Nachmachen auf.

Zum Corona-Karneval hat sich die Wrexer Frauengruppe „Chaosteam and Friends“ etwas Außergewöhnliches ausgedacht.

Diemelstadt-Wrexen - Weil in diesem Jahr kein Festzug stattfinden kann, stellen die Frauen ihre Kostüme der vergangenen drei Jahre in verschiedenen Schaufenstern in Wrexen aus. Fotos vergangener die Karnevalsumzüge rund das Bild ab.

Die Gruppe würde sich über zahlreiche Nachahmer freuen, die ihr Fenster karnevalistisch dekorieren. Die närrischen Damen schreiben: „So wird es vielleicht möglich, einen närrischen Schaufensterbummel zu unternehmen, um doch noch ein wenig in Karnevalsstimmung zu kommen.“ Außerdem rufen die Frauen alle Diemeljecken dazu auf, Fotos vom letzten Straßenkarneval unter #gemeinsamsindwirkarneval in den sozialen Medien zu veröffentlichen.

Festzug ist längst abgesagt

Die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Wrexen hat bereits im Spätsommer 2020 beschlossen, wegen der Corona-Pandemie auf die drei großen Karnevalsveranstaltungen zu verzichten. Damals konnte Karnevalspräsident Tobias Seifarth nur ahnen, wie stark sich die Zahl der Corona-Infizierten steigern würde.

Der Vorstand sei zu dem Schluss gekommen, dass die Risiken einer Infektion bei mehreren hundert Besuchern allein bei der großen Sitzung, aber auch das finanzielle Risiko für den Verein viel zu groß seien. Das erklärte Seifarth damals zur Begründung.

Allein die Prunksitzung mit Proklamation der Tollitäten werde von 550 Karnevalsfreunden besucht. Bei der Kindersitzung am Tag darauf seien es noch einmal 200 bis 300 Besucher.

Und beim Karnevalsumzug am Samstag vor Rosenmontag wurden neben mehreren Hundert Menschen am Straßenrand schon mehr als 1200 Menschen gezählt, die anschließend in der Halle gezählt, die gemeinsam feiern wollten. Das sei nun leider nicht möglich.  ah/es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.