Keime in Dodenhausen: Trinkwasser wird gechlort

Dodenhausen. Wegen Verkeimung im Ortsteil Dodenhausen wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine Chlorung des Trinkwassers vorgenommen. Dies teilte die Gemeinde Haina-Kloster mit.

Dadurch sei sichergestellt, dass die Verbraucher jederzeit mit hygienisch einwandfreiem Wasser versorgt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung.

Die Chlordosierung werde so vorgenommen, dass Restgehalte von maximal 0,3 mg/l Chlor erreicht werden. Diese Konzentration entspreche dem in der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwert und sei nicht gesundheitsschädlich. Für Aquarien sei das gechlorte Wasser ungeeignet.

Bis eine ausreichende Chlordesinfektion sichergestellt ist, wird von der Gemeindeverwaltung empfohlen, das Trinkwasser vorsorglich vor Genuss mindestens drei Minuten lang abzukochen. Sobald die Chlorung wieder eingestellt wird, erfolgt eine erneute Mitteilung.

Info: Bei weiteren Fragen gibt die Wasserversorgung Haina-Kloster unter Telefon-Nr. 06456/ 8122-21 Auskunft. (nh/jun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.