Ortsbeirat möchte als Team für alle im „Städtchen mit Herz“ da sein

Kevin Paul ist neuer Ortsvorsteher in Sachsenberg

Neuer Ortsvorsteher in Sachsenberg ist Kevin Paul (von links). Es gratulierten Bürgermeister Henning Scheele, Wolfgang Bobsin (ausgeschieden), Uwe Paulus (Schriftführer), Nina Schwadtke (Beisitzerin), Lisa Schüttelhöfer (Vize-Ortsvorsteherin), Nicole Thiem (ausgeschieden), Gerd Dewender (Beisitzer), Jan Poroffscheck (Vize-Schriftführer), David Kuhnhenn (Beisitzer) und Markus Lechky (ausgeschieden).
+
Neuer Ortsvorsteher in Sachsenberg ist Kevin Paul (von links). Es gratulierten Bürgermeister Henning Scheele, Wolfgang Bobsin (ausgeschieden), Uwe Paulus (Schriftführer), Nina Schwadtke (Beisitzerin), Lisa Schüttelhöfer (Vize-Ortsvorsteherin), Nicole Thiem (ausgeschieden), Gerd Dewender (Beisitzer), Jan Poroffscheck (Vize-Schriftführer), David Kuhnhenn (Beisitzer) und Markus Lechky (ausgeschieden).

Wechsel beim Ortsbeirat in Sachsenberg: In der konstituierenden Sitzung des Gremiums wurde Kevin Paul als Nachfolger des kürzlich verstorbenen Ortsvorsteher Kurt Lechky gewählt.

Lichtenfels-Sachsenberg – Lisa Schüttelhöfer ist stellvertretende Ortsvorsteherin, Uwe Paulus Schriftführer und Jan Poroffscheck stellvertretender Schriftführer. Beisitzer sind Nina Schwadtke, David Kuhnhenn und Gerd Dewender.

Bürgermeister Henning Scheele bedankte sich bei den langjährigen und nun ausgeschiedenen Ortsbeiratsmitgliedern Nicole Thiem, Markus Lechky und Wolfgang Bobsin mit einem Dankeschön und einem Präsent für ihre Mitarbeit.

„Der neue Ortsbeirat bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen bei allen Bürgerinnen und Bürgern und möchte als Team für alle da sein“, sagt Kevin Paul und erklärt weiter: „Jeder kann angesprochen werden, wir stehen für eine offene Zukunft, einen offenen Dialog zwischen Bürgerinnen, Bürgern und Stadt sowie einem offenen Dialog zwischen Jung und Alt“.

Der Lichtenfelser Bürgermeister Henning Scheele informierte bei der Sitzung anschließend über die Sanierung der Landesstraße Sachsenberg/Schreufa vom 19. Juli bis etwa Anfang November. Außerdem ging er auf die Anfrage eines jungen Fußballers nach einem Soccer-Court ein, sprach über das Thema Bauplätze und den geplanten Ausbau des Kindergartens.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.