2,6 Kilo Rauschgift sichergestellt - Mutmaßliche Dealer festgenommen

Marburg. Die Kriminalpolizei Marburg nahm zwei Männer vorläufig fest und stellte insgesamt fast 2,6 Kilogramm verschiedener Betäubungsmittel sowie mehr als 20.000 Euro Bargeld sicher. Dies berichtete heute die Staatsanwaltschaft.

Die Männer sind 32 bzw. 39 Jahre alt. Der bislang polizeilich unbekannte jüngere Mann lebt im Landkreis Marburg-Biedenkopf, der polizeibekannte ältere Mann im Landkreis Marburg-Biedenkopf und in Frankfurt.

Die beiden Männer, die keine Angaben zu den Vorwürfen machen, stehen unter dem dringenden Verdacht des gewerblichen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Gegen die beiden Tatverdächtigen lagen aber keine ausreichenden Haftgründe vor, hieß es.

Die Festnahmen am Mittwoch, 3. Mai, und Sicherstellungen sind Resultat der seit November 2016 andauernden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Marburg. Das konspirative Vorgehen der Tatverdächtigen erforderte langwierige, umfangreiche und intensive kriminaltechnische und -taktische Maßnahmen. Am 3. Mai nahmen die Fahnder den 32-jährigen Lieferanten nach der Übergabe von Rauschgift vorläufig fest.

Der Mann hatte noch ca. 150 Gramm Marihuana bei sich. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung im Landkreis Marburg-Biedenkopf stellten die Ermittler dann mehr als zwei Kilogramm Marihuana, mehr als 20 Gramm Kokain, über 60 Gramm Haschisch, 110 Gramm Amphetamine, einige XTC-Tabletten sowie fast 20 000 Euro Bargeld, mutmaßlich der Erlös aus dem Verkauf von Betäubungsmitteln, sicher.

Die Festnahme des 39-jährigen Abnehmers erfolgte wenig später in dessen Wohnung. Auch bei diesem Tatverdächtigen bzw. in seiner Wohnung wurden die Beamten fündig und stellten weitere 580 Gramm Marihuana und über 1300 Euro Bargeld sicher. Die beiden Beschuldigten machen von ihrem Recht zu Schweigen Gebrauch.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die sichergestellten Betäubungsmittel haben einen Straßenverkaufswert von mindestens 30.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.